Zum Inhalt springen

A - H

A

  • Abbauer: Pächter mit kleinem Eigenbesitz; Neusiedler; zweiter Sohn, der vom Hofe abbaut
  • Abdecker, Abstreifer: Schinder, Wasenmeister
  • Abentürer: Händler mit Luxuswaren; Juwelenhändler
  • Abnahmemann, Abschiedsmann: Bauer im Ausgedinge, nach Übergabe des Anwesens an seinen Sohn
  • Acht(s)mann: a) gerichtlicher Taxator b) Wahlherr
  • Ackerwirt: Bauer, Landwirt
  • Ältermann: Zunftmeister, Zunftvorgeher
  • Ältester: (in einigen protestantischen Gemeinden): Pfarrer
  • Äscherer: Brenner von Holzasche (für Glashütten)
  • Ätze, Ätzmaler: Eisenätzer, z.B. für Rüstungen
  • Affengießer Gießer von Handwasserfässern, Bütten , Taufbecken, Weihrauchgefäßen, auch kleinerer Glocken u. ä.
  • Agent: Konsul; diplomatischer Vertreter
  • Agent, öffentlicher: Rechtsgelehrter mit beschränkten Befugnissen, zwischen Notar und Anwalt stehen (in Österreich)
  • Agtfischer: Bernsteinfischer
  • Aicher: Eichmeister
  • Aktuar: Gerichtschreiber
  • Allgäuer: Frachtfuhrmann, nach den bekannten Gutfertigern aus dem Allgäu benannt
  • Allmendherr, -pfleger: Ratsherr, dem die Aufsicht über die Allmende, das Gemeindegut obliegt
  • Altarist: Küster, Meßdiener
  • Altbüßer, -butzer: Flickschuster
  • Altenteiler: Bauer im Ausgedinge, nach Übergabe des Anwesens an seinen Sohn; Nutznießer des Altenteils
  • Altermann: Vorsteher einer Zunft oder Gilde
  • Altflicker: Flickschuster; später auch: Altwarenhändler
  • Altfürer, -geselle: Ältester der Gesellschaft
  • Altgewander: Flickschneider; auch: Altkleiderhändler
  • Altlapper,- macher, -placker, -reis, -reusz: Flickschuster
  • Altsitzer: Bauer im Ausgedinge, nach Übergabe des Anwesens an seinen Sohn; Nutznießer des Altenteils
  • Altwalker: Althändler, der altes Tuch walkt
  • Altwender: Flickschneider; auch: Altkleiderhändler
  • Ambassant, Ambosant: Vertrauensmann der Landsknechte gegenüber ihrem Hauptmann
  • Amer: Admiral
  • Amidammacher: Hersteller von Stärkemehl
  • Ammann: Höherer oder niederer Beamter; Amtmann; Vorsteher; in der Schweiz gelegentlich: Meier
  • Ammeister: Oberzunftmeister
  • Amtherr: Ratsherr, der ein öffentliches Amt bekleidete
  • Amtmann: Landrat; Domänenpächter; Leiter der herrschaftlichen Verwaltung
  • Amtsgograf, -gohgräfe: Amtsvogt
  • Amtsrat: Beamter der Amtskammer; gelegentlich auch Titel für verdiente Domönenpächter
  • Amtsschösser: Steuereinnehmer eines Amtes
  • Anbauer: Kleinbauer; Pächter; Neusiedler; Kolonist ohne Anteil an der Gemeindeflur
  • Angstmann: Folterknecht, Henker, Scharfrichter
  • Anreißer: Kundenwerber, Schlepper
  • Anspänner: Vollbauer; Gutstagelöhner, dem hauptsächlich die Pflege der Pferde obliegt
  • Anstößer: Grenznachbar
  • Antistes: Kirchen- und Schulvorsteher; in reformierten Gemeinden: erste Geistlicher
  • Anweiser: Anwalt
  • Anwender: Anlieger, Nachbar
  • Apengeter: Gießer von Handwasssergefäßen, Bütten, Taufbecken, Weihrauchgefäßen, auch kleinere Glocken u. ä.
  • Arbiter: Schöffe
  • Arnbruster: a) Hersteller der Armbrust b) Armbrustschütze
  • Arrendator: Pächter
  • Arröder: Dorfbewohner mit Pachtbesitz und geringeren Rechten an der Allmende
  • Aschenbrenner: Hersteller der Holzasche (für Glashütten)
  • Asega: Rechtsprecher; Urteilfinder bei den Friesen
  • Asenmacher: Rahmenmacher
  • Auenhäusler: Dorfbewohner mit Haus und Acker, aber geringeren Allmendenrechten
  • Auer, Auermacher: Uhrmacher
  • Aufdinger: Markthelfer; Auflader; Spediteur; unterer Zollbeamter, der die Aufsicht über die Schiffsverlader führt
  • Aufschläger: Auflader; Erheber der Akzisen, der inderekten Aufwandsteuern, z. B. der Biersteuer
  • Aufschwemmer: Flößer
  • Aufspieler: Spielmann
  • Aulenbäcker, Auler: Töpfer
  • Ausbraiter, -breiter: Kupfer-, Kesseltreiber
  • Ausfaust, Ausknecht: Unterbeamter des Maiers zum Eintreiben der Gefälle
  • Ausgänger: Ratsherr ohne eigentliche Beschlußbefugnis
  • Ausgenommener Knecht: Ausgehobener, d. h. pflichtiger Soldat, Kriegsknecht
  • Ausklinger: Ratsbote; Polizeidiener; Ausrufer
  • Ausmiener: Versteigerer, Auktionator
  • Ausnehmer: Bauer im Ausgedinge, nach Übergabe des Anwesens an den Sohn
  • Außenbürger: Neu aufgenommener Bürger, der die gleichen Rechtebesitzt, wie die innerhalb der Stadt wohnende Bürger
  • Austrägler: Bauer im Ausgedinge

B

  • Backmann: Bäcker
  • Badener, Bader: Inhaber einer Badestube; Barbier; Bartscherer; Masseur
  • Badreiber: Masseur,; Inhaber einer Badestube
  • Badstuber, -stüber: Besitzer einer Badestube; Barbier
  • Bärschneider: Schweinekastrierer
  • Bailer: Eichmeister
  • Balbierer: Babier
  • Balestermacher: Armbrustmacher
  • Ballonenmacher: Hersteller von Lederbällen
  • Bandhauer: Anfertiger von Faßreifen
  • Bandreißer: Verarbeiter der Weiden zur Herstellung von Faßreifen
  • Bandschneider: Verfertiger von Faßreifen
  • Bannwart: Flur-, Weinbergshüter; Gerichtsdiener
  • Barchentmeister: Siegelmacher, der nach der Prüfung die Tuche mit dem Siegel versah
  • Barchenweber: Weber des Barchen
  • Bareler: Böttcher
  • Barettmacher: Hersteller des Baretts und des Biretts
  • Bargilde: Freier Grundbesitzer, der von seinem Land Abgaben zu zahlen hatte
  • Bartenhauer, -heuer: Hersteller der Hellebarden, Beile, Streitäxte
  • Bartzwicker: Barbier
  • Bassuner: Posaunist
  • Bauerngilde: Freier Grundbesitzer, der von seinem Land abgaben zu zahlen hatte
  • Bauknecht: Vorknecht; Großknecht
  • Baukondukteur: Bauaufseher; Landmesser
  • Baumann: Ackerbürger; Ackermann; Pächter
  • Baumeister: Gutsverwalter; Vorknecht; Großknecht; Rentmeister; auch : Architekt
  • Baumgärtner: Obstgärtner
  • Becherer: Verfertiger hölzerner Becher; Drechsler
  • Beck: Bäcker
  • Beck(en)drechsel, -schläger: Kesselschmied; Messingtreibarbeiter
  • Beckenwerker: Handwerker, der Gefäße aus Kupfer oder Messing herstellt
  • Bedder: Bader, Barbier
  • Begine: Laienschwester
  • Behelfer: Hilfslehrer
  • Beiermann: Anschläger der Glocken, nicht der eigentliche Glöckner
  • Beindreher: Feindrechsler, der Knochen, Horn und Elfenbein verarbeitet
  • Beingewender: Verfertiger der Beinschienen
  • Beischer: Peitschenmacher
  • Bekenmacher: Böttcher
  • Bellenmacher: Hersteller von Schellen
  • Bender: Bötcher; gelegentlich auch: Tüncher
  • Bereiter, Bereuter: a) berittener Ratsdiener b) Aufseher über die Pferde, Zureiter
  • Bereitknecht: Unterer Forstbeamter
  • Beritt: Landreiter oder Wachtmeister
  • Berittener Schiffsschlepper: Leinreiter, Schiffzieher zu Pferde
  • Bermuterer: Pergamentbereiter
  • Beschaler: Verfertiger von Messerhefte
  • Beschlagmeister: Fahnenschmied = Hufschmied der Kavalerie; gelegentlich auch: Veterinär
  • Beseher der Maledey: Beamteter Arzt; Krankenbesichtiger
  • Besemer: Besenbinder, -händler
  • Beständer: Pächter
  • Bestäder, Besteder: a) Spediteur b) Bauherr eines Schiffes; Beamter der das Verdingen der Schiffslasten besorgt; Zollbeamter
  • Bestätter, Bestetter: Spediteur
  • Besucher: Kontrolleur; Bruder der Herrnhuter Unität, der den Leuten die „Losung“ ins Haus zu bringen hatte
  • Bettschart: Peitschenmacher
  • Bettziechenweber: Weber von Bettzeug, dem Ziechen
  • Beurtmann: Schiffseigentümer, der einer Vereinigung zur Erzielung von Regelmäßigkeit in den Fahrten angehört
  • Beutler: Verfertiger von Beuteln, Taschen und Handschuhen
  • Beutner, Bienzeisler: Imker, Bienenzüchter
  • Biereigen: (Haus-) Brauer
  • Bierpreu: Braumeister
  • Bierrufer: Jemand, der den Namen des Brauers, der frisch gebraut hat, und den Bierpreis ausruft
  • Bierschröter: Bierkutscher
  • Bierspünder: Bierprüfer
  • Biesterfreier: Eingewandeter Fremder, der vom Landesherrn, wie ein Leibeigener behandelt werden konnte
  • Bildgießer: Erzgießer
  • Billetierer: Lotterie-Einnehmer
  • Binder: Böttcher; auch: Anstreicher
  • Birmenter: Hersteller von Pergament
  • Birnengärtner: Obstgärtner
  • Bisser: Gebiß-, Zaumzeugmacher
  • Bixnmeister: Kassierer, z. B. einer Zunft; auch: Geschützmeister
  • Blaicher, Bleicher: a) Leinenbleicher b) Tüncher (Bleichmaler)
  • Blatner: Harnischmacher, Plattner
  • Blattbinder: Verfertiger der Riet- oder Weberblätter aus Holz für Webstühle
  • Blattervater: Seuchenhausverwalter
  • Blattmüller: Flitterschlager; auch: Gold- und Silberplättner
  • Blatt-, Blättersetzer: Hersteller der Blätter aus Rohr oder Eisendraht für Webstühle
  • Blechler, Blechner, Blechschmied: Klempner, Spengler
  • Bleidecker: Bleidach-Decker
  • Bleidner: Verfertiger, auch Bediener der Bliden (Wurfmaschinen)
  • Bleiweißholzleimmacher, Bleiweißschneider, Bleyweiß-Stefftemacher: Bleistiftmacher
  • Bletzer: Altschuhmacher, Flickschuster
  • Blindenmeister: Geschützmeister, Bediener der Blinden (Wurfmaschinen)
  • Boddek(er): Böttcher
  • Böck: Bäcker
  • Böker: Böttcher
  • Bönhase: Unzünftiger Handwerker; umherziehender Lohnhandwerker; Pfuscher
  • Bogner: Bogenmacher; auch: Bogenschütze
  • Bokemüller: Zubereiter des Flachses
  • Bolzdreher: Verfertiger der Armbrustbolzen
  • Bornfeger: Brunnenreiniger
  • Borngräber, -macher: Brunnenbauer
  • Bornmeister: Aufseher über die Brunnenanlagen
  • Bornzieher: Versorger der Haushaltungen mit Wasser; Wasserträger
  • Bossierer: Former; Hersteller von Formen aus weichen Materialien
  • Botenmeister: Postmeister
  • Bottelier: Proviantmeister, Ausgeber des Proviants besonders des Alkohols auf Schiffen
  • Bracker: Öffentlich angestellter Viehmakler
  • Brämelmacher: Posamentierer
  • Brasilholzstößer: Müller von Brasilholz, das als Farbe und als Arzneimittel verwendet wurde
  • Braueigen: Brauherr, Besitzer einer Braustelle
  • Breinmüller: Hirsemüller
  • Breis(l)er: Posamentierer
  • Brenner: Alkoholbrenner
  • Brenntlerin: Viehmagd, Sennerin
  • Bretzenmacher: Spangenmacher
  • Briechler: Bandkrämer
  • Briefdreger-, trager: Hausierer mit Bildern, auch: Postbote
  • Briefdrucker: Drucker von Holzschnitten
  • Briefer: Schrift-, Brief-, Klein-, Initialmaler
  • Briefkramer: Bilderhändler
  • Brinksitzer: Kleinbauer, meist am Rande der Dorfflur
  • Briser: Posamentierer
  • Britschenmeister: Festordner, Stegreifdichter, Spaßmacher
  • Brokatmacher: Seidenweber
  • Brotmacher: Arbeiter in der Zuckerindustrie
  • Bruch- und Steinschneider: Wundarzt
  • Bruck(n)er: Steinsetzer, Pflasterer, Brückenbauer
  • Brüchler: Hosenverfertiger; auch: Hausierer
  • Brückner: Brückenbauer, -wärter
  • Brunnenfeger: Reiniger der Ziehbrunnen
  • Brunnenmeyger: Brunnenbauer
  • Brunnenpolier: Brunnenmeister
  • Bubenmeister: Schullehrer
  • Buchfeller: Pergamentmacher
  • Buchführer: Umherziehender Buchhändler
  • Buchschreiber: Verfertiger von Buchabschriften
  • Buchstabensetzer: Schriftsetzer
  • Buchstaber: Weber, der ein Gespinst Sprüche einwebt
  • Bücheraltreis(s): Antiquar
  • Büchsenmeister: a) Geschützmeister b) Kassierer, z. B. einer Zunft
  • Büchsenschäft(l)er -schifter, -schmied: Büchsen-, Gewehrschmied
  • Büchsner: Hersteller von schraubbaren Gefäßen, auch: von Feuerwaffen
  • Büdner: a) Kleinbauer b) Kaufbudenbesitzer
  • Bürenweber: Weber von Bettzeug
  • Bürgermeister binnen der Bank: Amtierender Bürgermeister
  • Bürgermeister buten der Bank: Abgetretener Bürgermeister
  • Büthener: Imker, Bienenzüchter
  • Büttel: Rats-, Fronbote
  • Büttemacher, Bütter, Binder, Büttner: Böttcher
  • Bund-, Buntfu(e)tterer, -macher: Kürschner
  • Bungenschlager: Trommler
  • Butenmann: Gast; Austrägler (Bauer im Ausgedinge)
  • Caffamacher: Samtweber
  • Calcant: Orchesterdiener; Bälgetreter an der Orgel
  • Carbiner: Musketier
  • Carpe: Zimmermann
  • Castner: Rentamtmann, Kastellan
  • Choradjuvant: Bezahlter Kirchenchorsänger
  • Chorführer: Tanzmeister
  • Claiber, Clauber: Estrichmacher, Bodenleger, Lehmverstreicher, Kleber
  • Clausurmacher: Hersteller von Buchschließen und kleineren Verschlüssen; auch: Gürtler, Nestler
  • Clavicembelmacher, Clavicordiumbauer: Klavierbauer, -fabrikant
  • Compir: Pate, Gevatter
  • Concinierer: Reiniger weißer oder heller Seidenwaren
  • Consumtuionsschreiber: Steuerbeamter
  • Constabel: Feuerwerker; Bombadierer; Polizist
  • Conterfether, -feiter, -fettner: Porträtmaler
  • Corber: Korbflechter
  • Corduanmacher: Gerber von Corduanleder; auch: Schuhmacher
  • Cranatensetzer: Hersteller von Granatschmuck
  • Credenzer: Kellner
  • Cridant: Ausrufer
  • Creutzschmied: Schmied für Degen- und Schwertgriffe
  • Curtzenwerter: Kürschner

D

  • Dammsetzer: Pflasterer, Straßenbauer
  • Da(e)ntler: Trödler, Hausierer
  • Darrer: Besitzer oder Arbeiter einer Malzdarre; eines Röstofens
  • Daubecker: Armenbäcker
  • Daubenhauer, -macher: Hersteller von Faßdauben
  • Decker: Dachdecker
  • Degener: Degenschmied
  • Degenrat: Mitglied des Provinzialrates im alten Herzogtum Luxemburg, bestehend aus dem Adel, dem Militär und den Lehensträgern
  • Demantschneider: Diamantschleifer, -schneider
  • Deng(e)ler: Sensenschmied, -schneider
  • Deuchelbohrer: Hersteller von Holz- und Brunnenröhren
  • Dickenweber: Weber einer besonderen Tuchart, des Dicken
  • Diebler, Dübler: Zimmermann, der die Balken mit Dübeln verbindet
  • Dirredeier: Verfertiger des Tirtei, eines Stoffes, der zu gleichen Teilen aus Wolle und Leinen besteht
  • Dockenmacher: Hersteller von Puppen
  • Dolchmacher: Kurzmesserschmied
  • Doppeler: Würfelschneider, auch: -spieler
  • Doppengießer: Hersteller von gußeisernem Geschirr
  • Doppenschneider: Hersteller von Würfeln
  • Drahtbinder: Umherziehender Topfflicker, Verfertiger von Mäusefallen u. dgl.
  • Drahtmüller: Besitzer oder Pächter einer Drahtziehmühle, einer Drahtschmiede
  • Drahtzieher: Drahtschmied
  • Drapenier, Drapier(er), Draver: Tucher
  • Dreher, Dreyer: Drechsler
  • Dreihüfner: Großbauer mit drei Hufen Besitz
  • Dreyerweber: Weber einer besonderen Tuchart, des Dreyen
  • Dreschgärtner, Dreschermaß: Kleinbauer, Pächter, der auf dem Gutshof Dienst beim Dreschen zu leisten hat
  • Drillichweber: Weber einer besonderen Leinenart, des Drillich
  • Drost: Adeliger Verwalter einer Vogtei; Vertreter des Landesherrn; eine Art Landrat oder –vogt
  • Drotsmit: Drahtschmied
  • Druck(h)enlader: Verlader oder Beförderer trockener Kaufmannsgüter
  • Dübler: Zimmermann, der die Balken mit Dübeln verbindet
  • Dütenmacher: Tütenhersteller
  • Durner: Turmwächter

E

  • Ebenist: Kunsttischler, der vornehmlich Ebenholz verarbeitet
  • Ebentürer: Juwelenhändler, Händler mit Luxuswaren
  • Eberschmied: Bohrerschmied
  • Edelsteinwürker: Edelsteinhändler, Juwelier
  • Ehegaumer, goumer: Mitglied des (Kirchen-) Gemeinderates, der die Sittenkontrolle ausübt
  • Ehehalt: Dienstbote
  • Ehrbarkeit: Gesamtheit der Gerichts- und Ratsmitglieder
  • Ehrn: (Ehrwürden) Anrede für Geistliche
  • Eicher: Eichmeister
  • Eiermann, -menger: Eierhändler
  • Eigenkätner: Kleinbauer, Kötter, Kossät
  • Einfahrer: Bergbeamter, Steiger
  • Einleger: Böttcher
  • Einlieger: a) Mieter b) freier landwirtschaftlicher Arbeiter ohne Grundbesitz, der bei einem Bauern zur Miete wohnt und diesem bestimmte Dienste leistet, im Übrigen im Tagelohn arbeitet
  • Einpfenniger: Vorsteher der Geleitseinnehmer
  • Einspänner: Vollbauer, Großbauer
  • Einspänniger, -spenniger: Ratsknecht, -diener; Fuhrhalter, reisiger Söldner, auch: Fußknecht
  • Einsteher: Ersatzmann für den Heeresdienst
  • Einungsmeister: Vorsteher der „Einung“, Innung, Zunft
  • Einwohner: Pächter, (Unter-) Mieter
  • Eisengräber: Stempelschneider, Graveur
  • Eisenhalter: Münzaufseher, -wardein
  • Eisenhuter: Hersteller von Helmen und Sturmhauben
  • Eisenmeister: Kerkermeister
  • Eisenschmelzer: Zerrenner, Waldschmied
  • Eisenschneider: Graveur
  • Emmerer: Hersteller von Eimern
  • Enk(e): Ackerknecht, Kleinknecht
  • Entensteller: Jagdgehilfe bei der Wasserjagd
  • Erbex: An der Markgemeinschaft bevorrechtigt beteiligter Grundherr, erbeigenerGroßgrudbesitzer; auch: Vorsitzer des Markgerichts
  • Erchmacher, -meker: Weißgerber
  • Erdebäcker: Töpfer
  • Erdtrichsmesser: feldmesser
  • Erweißer: Erbsenhändler
  • Eseler: Kleinhändler, der seine Ware auf einen Esel befördert
  • Essenkehrer: Kamin-, Schornsteinfeger
  • Esser: Wagenbauer
  • Est(er)richter: Fußbodenmacher
  • Etzmaler: Eisenätzer, z.B. für Rüstungen
  • Eul(n)er: Töpfer

F

  • Fadenmacher: Zwirner
  • Fäßler: Faßbinder, Böttcher
  • Fahnenschmied: Beschlagmeister, Hufschmied bei der Kavallerie
  • Fahrender: Umherziehender Spielmann, Gaukler
  • Fahrensmann: Seemann, Matrose
  • Faktor: Handelsbevollmächtigter, Geschäftsführer, Zwischenmeister
  • Kaktotum: Diener, Gehilfe
  • Fallmeister: Abdecker, Schinder
  • Faßmaler: Anstreicher, Maler für Bildhauerwerke
  • Faßschlupfer: Bötcher
  • Faßzieher: Markthelfer, Auflader
  • Fastbäcker: Bäcker von Roggenbrot
  • Fauth: Vogt
  • Fechner: Pelzhändler, Hersteller von Pelzwerk
  • Federfechter: Öffentlicher Fechter aus der Bruderschaft des hl. Vitus (Feder)
  • Federputzer, -schmu(e)cker: Hersteller von Federputz
  • Federschneider: Posenschaber, Kielfedernschneider
  • Feger: Straßenkehrer
  • Feilbeck: Grobbäcker, der Brot bäckt und verkauft, feilhält
  • Feilenhauer, Feiler: Feilenschmied
  • Feilschlächter: Schlachter, der Fleisch und Wurst im Laden verkauft
  • Feirschlosmaker: Büchsenschmied
  • Feitler: Hausierer mit Wäsche und Kleidern
  • Felbaweber: Seidenweber
  • Feldgeschworener: Einer von meist sieben Dorfgeschworenen, die verwischte oder strittige Grenzen wiederherstellten
  • Feldmeister: Abdecker
  • Feldreiter: Gendarm
  • Feldschieder: Aufsichtsbeamter einer Gemeinde über Feldwege und Eigentumsgrenzen
  • Feldwaibel: Feldwebel, ein mit der Ordnung eines Fähnleins betrauter Unteroffizier
  • Felgenhauer, Felger: Verfertiger von Radfelgen; Wagenbauer
  • Fellhändler, Fellwerkbereiter: Kürschner
  • Fendrich: Fähnrich
  • Ferber: Färber
  • Ferche, Ferge(r): Fährmann
  • Ferger: Vermittler zwischen Kleinmeistern und Verleger, z.B. in der Textilindustrie
  • Feßler: Faßbinder
  • Festbäcker: Grobbäcker der kein Weißbrot bäckt
  • Feuermäuerkehrer: Schornsteinfeger
  • Feuermaler: Emaillierer
  • Feuerschloßmacher: Büchsen-, Gewehrschmied
  • Fiarant: Viktualienhändler, Markthändler mit Lebensmitteln
  • Fiedler: Geigenspieler
  • Figurist: Bildhauer
  • Filler: Abdecker, Schinder
  • Filter(er), Filzer: Filz-, Hutmacher
  • Fingerhuter, -hüter: Hersteller von Fingerhüten
  • Finkler: Finkenfänger, Singvogelhändler
  • Fischweicher: Händler der gedörrten Fisch küchenfertig macht
  • Fischweker: Kleinverkäufer von Dörr-, Stockfisch
  • Flachsmann: Flachshändler, -schwinger
  • Flachsmit: Flachschmied
  • Flader: Kuchenbäcker
  • Fläminger: Tuchfärber
  • Flaschner, Flaschenschmied: Verfertiger von Flaschen aus Metall oder Leder; Klempner, Spengler
  • Flecksieder: Kuttler, Kaldaunenkocher, jemand der Tiereingeweide zubereitet
  • Fleetenkieker: Sammler von Abfall aus den trockengelegten Kanälen (Fleeten) Hamburgs
  • Fleischhacker, -hauer, -mann: Fleischer, Fleischverkäufer
  • Flexer: Flachsarbeiter, Spinner
  • Flickner: Flickschuster
  • Flinder(lein)schlager, Flitterer, Flitterschlager: Hersteller von Flittermünzen, Rechenpfennigen u. dgl.
  • Floßmann: Flößer
  • Flügelmacher: Klavierbauer
  • Fluhr, Flurer: Feldhüter, Flurschütz
  • Fontainizer: Springbrunnenbauer
  • Forgetzer: Großbäcker
  • Former: Hersteller von Gußformen
  • Formschneider: Hersteller von Holzdruckstöcken und von Modeln
  • Frachter: Fuhrmann, Spediteur
  • Fragner: Krämer
  • Fratschler: Trödler; Kleinhändler
  • Frauenwirtin: Bordellwirtin
  • Freibauer: Besitzer eines Frauengutes, das von Frondiensten und Lehensabgaben befreit ist
  • Freier Knecht: Angeworbener Soldat, Kriegsknecht
  • Freigärtner: Kleinbauer; Pächter der von Fron befreit ist
  • Freiknecht: Abdecker, Schinder
  • Freimann: Scharfrichter
  • Freisitzer: Besitzer eines Freigutes, siehe Freibauer
  • Fretter: Bönhase, Störer
  • Friedmacher: Steinsetzer, Plasterer, Brückenbauer
  • Frischmeister: Meister aus der Eisenschmelze
  • Frohn: Büttel
  • Fröhner, Frönder: Knecht, herrschaftlicher Beamter
  • Fruchtschreiber: Gehilfe des Kornmeisters
  • Fruchtrager: Korn-, Fruchtträger, z.B. an der Schranne
  • Frumwerker: Tagelöhner; Handwerker der auf Bestellung arbeitet, dem die Rohstoffe und Betriebsmittel gehören
  • Fucker(er): Großkaufmann (wohl abgeleitet vom Handelshaus der Fugger)
  • Füller: Abdecker, Wasenmeister
  • Fürsprech: Sachverwalter, Rechtsanwalt; auch: Vorsprecher, z.B. einer Zunft
  • Fütter: Händler von Viehfutter
  • Fundenhirt: Waisenrichter, Leiter eines Waisenhauses
  • Fußknecht: Soldat zu Fuß

G

  • Gadamer, Gademer: Beisitzer; Einwohner, jedoch nicht Bürger einer Stadt; Kaufbudeninhaber
  • Gadenfrau, -mann: Kleinhändlerin, -händler
  • Gänder, Gängeler: Hausierer
  • Gärtner: Kleinbauer, Pächter, Kossät
  • Gaffelbote: Leichenbitter; im Kölnischen auch: Biedienter einer Gaffel (= Zunft)
  • Ganser: Geflügelhändler
  • Ganthauer: Verfertiger von Brunnentrögen
  • Gantner: Bötcher
  • Garbrader: Garkoch; Verkäufer gekochten oder gebratenen Fleisches
  • Garnknecht: Fischer, der mit dem Garn, einem großen Netz, fischt
  • Gartenkondukteur: Gartenbaudirektor
  • Garthender Soldat: Bettelsoldat
  • Gassenschleifer: Umherziehender Scheren- und Messerschleifer
  • Gassenvogt: Aufseher der Straßenreinigung
  • Gassenwirt: Schankwirt, der nur Getränke verabreichen darf
  • Gast: Marinehandwerker; Matrose der nur bestimmte Verrichtungen erledigen darf
  • Gastalde: Domänenbeamter, Gutsverwalter, Meier
  • Gastgeber, -halter: Gastwirt
  • Gaulichter: Kerzengießer
  • Gauwemann, Gauwer: Hausierer
  • Gehuster: Äterer, beim Hof angesehener Knecht
  • Geischelmacher: Peitschenmacher
  • Geis(e)ler: Händler, gelegentlich auch Schlachter von Kleinvieh; Verkäufer von Kleinviehfleisch
  • Geißelträger: Amtsdiener
  • Gelbgießer: Messing-, und Kupferschmied oder –gießer
  • Geleitseinnehmer: Erheber von Straßen- oder Chausseegeld
  • Geleitsmann: Vorsteher der Geleitseinnehmer
  • Gelzenlichter, Gelzenleuchter, Gelzer: Viehbeschneider, Kastrierer
  • Gemeindeammann: Gemeindebeamter, Gerichtvollzieher, Vollstreckungsbeamter
  • Gemeindeempfänger: Steuereinnehmer, Rendant einer Gemeinde
  • Gemeindsmann: Vollbürger; selbständiger Grundbesitzer
  • Gemeinweibel: Gewählter Gehilfe des Feldwebels, meist zugleich Vertrauensmann der Landsknechte gegenüber ihrem Hauptmann
  • Generalgewaltiger: Oberster Profoß; oberster Polizeioffizier der Landsknechte und später im Generalstab des Großen Kurfürsten v. Brandenburg
  • Gepeller: Hersteller von kleinen Gabeln
  • Gerbensieder: Hefesieder
  • Geschickter: Abgeordneter einer Zunft
  • Geschlachtwander(er): Großhändler mit feinen Tuchen
  • Geschlechter(in): Patrizier(in)
  • Geschmeid(e)macher, -gießer: Metallarbeiter, der kleine Arbeiten, besonders in Messing, verfertigt
  • Geschmeidler: Edelschmied, Goldschmied, Juwelier
  • Gesindewirt: Besitzer eines Bauerngutes
  • Geuchler: Gaukler, Schausteller
  • Gevollmächtigter: Vorsteher, z.B. einer Zunft
  • Gewänder: Tuchhändler
  • Gewandführer: Tuchhändler
  • Gewandschneider, Gewantsnider: Tucher, Tuchgroßhändler
  • Gewelbherr; Gewölbherr: Großkaufmann
  • Gezawsigeler: Beamteter Tuchprüfer, der nach der Schau die Stoffe mit dem Siegel versieht
  • Gigenbuckler: Geigenspieler
  • Giler: Landstreicher
  • Gilerhalter: Herbergsvater; Wirt der Bettlerherberge
  • Giganweber: Schürzenweber
  • Girschner: Kürschner
  • Gitterleinmacher: Drahtflechter
  • Gittermacher: Hersteller von Holzgittern
  • Gläßner: Glaser
  • Glätter: Papiermacher, der das Papier mit Achatstein glättet
  • Glasballier: Glaspolierer
  • Glasbrenner: Glasmacher
  • Glasewerter: Glaser
  • Glasmeister: Besitzer oder Pächter einer Glashütte
  • Glasmenger, -verleger: Glashändler
  • Glefener, Glener, Glever, Glevenburger: Berittener Söldner
  • Gleitsführer: Führer eines Geleitzuges
  • Gleser: Glaser
  • Gloeckner: Meßner; Küster; Turmwächter
  • Glotzenmacher: Hersteller von Holzschuhen, -pantoffeln
  • Glückshaffener, -töpfer: Lotterie-Einnehmer
  • Glufenmacher: Hersteller von Stecknadeln
  • Go(e)lschenweber: Weber des „Kölschen“ genannten Tuchs
  • Gogreve, Grohgräfe: Vogt, Gograf; Vollstreckungsgehilfe des Amtmanns
  • Goldgräber: Abtrittsreiniger
  • Goldplattner, -schläger: Hersteller von Blattgold
  • Goldspinner: Hersteller von Gold- und Silberfäden für Posamentierer
  • Gollerwascher: Reiniger von Lederjacken
  • Golzer: Gelzer, Viehbeschneider, Kastrierer
  • Gordeler: Seiler; vielleicht auch: Gürtler
  • Gortemaker: Grützemüller
  • Gottesvater: Kirchenvorsteher
  • Gotzenträger: Händler/Hausierer mit Heiligenbildern
  • Grabebitter: Leiter der Begräbnisfeierlichkeiten
  • Grabner: Stembelschneider, Graveur
  • Gradirer, Grattirer: Radierer
  • Graser: Grasmäher; Wiesenwächter
  • Gräupner: Viktualien-, Getreidehändler
  • Granat(rosen)schneider, -schleifer, setzer: Hersteller von Granatschmuck
  • Grapengießer: Verfertiger der „Grapen“ genannten dreibeinigen metallenen Kochtöpfe
  • Grapper: Salzverlader
  • Graufärber: Lodenfärber
  • Grautücher: Verfertiger und Verkäufer grauen Tuches
  • Greisler: Viktualien-, Getreidehändler
  • Gremp(l)er: Trödler, Althändler
  • Greve: Vogt; Obermärker, der bei Markgerichten den Vorsitz führte
  • Grobbinder: Faßbinder
  • Grobgrünmacher: Tuchmacher für grüngefärbtes grobes Wolltuch
  • Gröp(el)er: Töpfer
  • Gröpp(n)er: Salzverlader; Verlader von Kaufmannsgut
  • Gropengießer: siehe Grapengießer
  • Gropper: Salzverlader; Salzfrachtfuhrmann
  • Gropschleifer, Grobschleifer: Rauhschleifer
  • Großbinder: Küfer; Verfertiger großer Eichenfässer
  • Großerbe: Besitzer eines größeren hauses mit vollem Bürgerrecht
  • Großuhrmacher: Turmuhrmacher
  • Grüter: Hersteller der Grut, einer Würze für Bier
  • Grützner: Grützemüller
  • Gstadlmacher: Verfertiger von Tüten
  • Gürtelwirker, Gürtler: Gürtel(beschlag)macher, Riemenschläger
  • Gütler: Besitzer eines kleinen Gutes
  • Gufener: Nadelmacher
  • Gulder: Vergolder
  • Gulichter, Gulister: Kerzengießer
  • Gumpenmacher: Pumpenmacher
  • Gutfertiger, Gutherbestetter: Spediteur
  • Gutschier: Kutscher
  • Gwandtschneider: Tucher

H

  • Haak: Kleinhändler, Höker
  • Haararbeiter: Perückenmacher
  • Haarscherer: Barbier, Friseur
  • Habermann: Hersteller und Verkäufer von Hafergrütze
  • Hachmeister: Aufseher über die Jagdhabiche
  • Hacker, Häker: Kleinbauer, Pächter, Kossät
  • Häringer: Heringsfischer, -händler
  • Häuer: Bergmann unter Tage, der Mineralien abbaut
  • Häuerling: Pächter mit kleinem Eigenbesitz
  • Häuselfeger: Abtrittreiniger
  • Häusler, Häusling: Kossät,; Besitzer eines Häuschen ohne Acker und Wiese, der meist auch Lohnarbeiter war
  • Hafenbinder: Umherziehender Topfflicker, besonders von irdenen und gläsernen Gefäßen
  • Hafner: Töpfer
  • Haftelmacher: Hersteller von Agraffen, Mantelverschlüssen u. dgl.
  • Hahnmacher: Hersteller von Zapfhähnen
  • Hake(n): Kleinhändler, Höcker
  • Halbhöfner, -spänner: Mittlerer Bauer
  • Halbwinner: Pächter (zu besonderen Bedingungen)
  • Hallore: Salzsieder, Arbeiter in der Saline
  • Halsberger: Schmied, der die Halsberge, einen Teil der Rüstung herstellt
  • Halter: Viehirt
  • Hamenmacher: Hersteller von Pferdegeschirr, besonders des Kummet; Sattler
  • Hammacher: Sattler
  • Hammer(er): Kaltschmied
  • Hammermeister: Besitzer, Pächter oder Vorsteher eines Eisenhammers
  • Handdienster: Kleinbauer
  • Handelsherr: Großkaufmann; Kaufherr
  • Handelsmann: Kaufmann; nicht: Hausierer
  • Handlungscommiss: Handelsbedienter
  • Handmaler: Kunstmaler
  • Handwerksherr: Ratsreferent für das Handwerk
  • Hansgraf: Früher und Aufseher der Großkaufleute
  • Hanteler: Hersteller von Faushandschuhen
  • Hantscher: Handschuhmacher
  • Happenmacher: Sensen- und Sichelschmied
  • Hardesvogt: Vorsteher einer Harde, einer Unterabteilung eines Amtes
  • Harfner: Harfenbauer; Harfenspieler
  • Harmaker: Hersteller von Haardecken
  • Harnascher, Harnischer: Harnischmacher
  • Harnischfeger, -polierer: Plattner, Polierer der Harnische
  • Harpf(f)er: Harfenbauer; Harfenspieler
  • Harzscharrer: Sammler von Pech und Harz
  • Hasenneger: Strumphnäher, .sticker
  • Haubenmacher, Hauber: Verfertiger der Sturmhauben
  • Haubenstricker: Hersteller der Ringel-Sturmhauben
  • Hauder(er): Lohnfuhrmann
  • Hausgenoß: Zugehöriger zu einer Hausgemeinschaft; Münzer, Wechsler
  • Hausknecht: Hausdiener
  • Hausküper: Speicherverwalter; Lademeister
  • Hausmaler: Porzellanmaler im Heimbetrieb 8im Gegensatz zum Maler in der Fabrik)
  • Hausmann: Bauer; Platzbesitzer; ländlicher Mieter; Hausverwalter; Türmer
  • Hauspfleger: Hausmeister, -verwalter
  • Hausvogt: Vogt in einem Schloß oder kleinen geschlossenen Bezirk, dann: kurfürstlicher Richter in Berlin
  • Hechelmacher: Hersteller von Flachshecheln
  • Hef(f)ner: Branntweinbrenner, Essighersteller
  • Heftelmacher, Heftler: Verfertiger von Heftnadeln, Agraffen
  • Hegereiter: Forstknecht, Forstschutzbeamter
  • Heidenswerker: Verfertiger bunten Decken; Teppichsticker
  • Heidhauer: Arbeiter, der mit der Hacke Heidekraut-Plaggen haut
  • Heidimker: Bienenzüchter in der Heide
  • Heiligenpfleger: Verwalter kirchlicher Stiftungen, Kirchenrendant
  • Heimberger, bürge: Ortsvorsteher; Schultheiß, Schöffe, Fronbote; auch: Gemeinderendant
  • Heimbürge: Leichenbesorger, Totengräber
  • Heimlichkeitfeger: Abtrittreiniger
  • Hei(n)zeler: Lohnfuhrmann
  • Helfer: Eideshelfer; auch: Geselle; Seelsorger, Diakon
  • Hellefeger: Schornsteinreiniger
  • Helmer: Helmschmied
  • Hembder, Hemdspinner: Hemdenmacher
  • Hemmichspinner: Weber von Hemdleinen
  • Hemptenmacher: Verfertiger hölzener Getreidemaße
  • Henzler: Lohnfuhrmann
  • Heringer: Heringsfischer, -händler
  • Herrenschenker: Städtischer Bediensteter, der dem Rat aufzuwarten hatte, den Ehrenwein ausschenkte und Zitationen ausfertigte
  • Heuerbaas: Stellenvermittler für Seeleute
  • Heuerling: Tagelöhner; Pächter mit kleinem Eigenbesitz; auch: Söldner
  • Heuermann: Pächter
  • Hiepenbäcker: Bäcker von Oblatenkuchen
  • Hierskna(e)uer, -kneuer: Hirsestampfer
  • Himtenmacher: Hersteller hölzener Getreidemaße
  • Hinterfürmacher: Hersteller der bärenmützenähnlichen Frauenkopfbedeckungen
  • Hintersasse, sättler, -sieder: Kleinbauer, Kossät, Pächter, der in jedem Fall von seinem Herrn dringlich abhängig war, weil er sein Gut nicht zu freien Eigen hatte
  • Hippenmacher: Sensenschmied
  • Hirt, der Große: Viehhirte
  • Hirt der Kleine: Pferdehirte
  • Hocke: Kleinhändler, Höker
  • Hodeler, Hödel: Lumpenhändler, Producktenhändler
  • Hölscher: Holzschuhmacher
  • Höpfner: Hopfenanbauer
  • Hövtmann: Vertreter einer Bauerschaft; Gerichtssitzer
  • Hofagent, -faktor: Hofbeamter, den der Einkauf der Waren für die Hofhaltung obliegt: Höriger
  • Hoffrohne: Herrschaftlicher Beamter oder Knecht
  • Hoffourier, .furier: Unterer Hofbeamter, der die Überwachung des Ordnungs- und Sicherungsdienstes obliegt
  • Hofgänger: Scharwerker; landwirtschaftlicher Hilfsarbeiter
  • Hofkell(n)er: Gutsverwalter
  • Hofmann: Tagelöhner
  • Hofmeister: Verantwortlicher Beamter für die Hofhaltung kleinerer Landesherren; Gutsverwalter; Großknecht
  • Hofmusikgraf: (im kaiserlichen Österreich:) Kammerherr, der für die Oberleitung der Hofkapelle zuständig war
  • Hoister: Polizeidiener; Ratsschütze
  • Holländer: Besitzer einer sogenannten Holländer-Windmühle; Käsereibesitzer
  • Hollandgänger: Landwirtschaftlicher Arbeiter, der im Frühjahr in Holland Arbeit sucht
  • Holzbitschenmacher: Drechsler von Bechern, sog. Bitschen
  • Holzdreher: Drechsler
  • Holzer: Holzarbeiter
  • Holzgraf, grefe, -vogt: Amtsvorsteher für das Forstwesen
  • Holzknecht: Forstbediensteter
  • Holzmann: Holz(groß)händler
  • Holzmenger: Holz(klein)händler
  • Holzmüller: Besitzer oder Pächter einer Sägemühle
  • Holzschnitz(l)er: Holzbildhauer
  • Holzschuher: Hersteller von Holzschuhen und –pantoffeln
  • Horbmeister: Aufseher über die Straßenreinigung
  • Hornrichter: Zubereiter des Horns; Kammacher
  • Hosenstricker: Hersteller von gestrickten Strümpfen, auch von gestrickten Hosen
  • Hubenschmied: Verfertiger der Sturmhauben
  • Huber: Häusler; Besitzereiner Hufe Land
  • Hucker: Krämer
  • Hudelstricker: Altzeughändler; Lumpenaufkäufer
  • Hübscherin: Dirne
  • Hüfner, Hufener: Bauer mit einer Hufe Besitz
  • Hühnerträger: Geflügelhändler
  • Hüllenweber: Verfertiger von Frauenkopfbedeckungen
  • Hümpler: Stümper, Bönhase
  • Hütmann: Steiger in einem Bergwerk
  • Humpeler: Hilfsbauhandwerker
  • Hundt: Vorsteher einer Hontschaft; Schultheiß; später: Fronbote
  • Hurenwaibel, weibel: Aufseher über die mit der Truppe ziehenden Angehörigen der Landsknechte, der Marketenderinnen usw.
  • Huter: Hutmacher; Hersteller von Kopfbedeckungen
  • Hutmacher: Arbeiter in der Zuckerindustrie, der die Zuckerhüte herstellt
  • Hutmann: Bockhalter
  • Hutschmucker, -staffierer: Putzmacher; Hersteller von Kopfbedeckungen
  • Hutwalker: Herrichter des Filzes für Hüte
  • Hüxter: Kleinhändler; Krämer

I - P

I

  • Illuminist: Initialenmaler für Handschriften, Bücher
  • Infrau: Einwohnerin
  • Initialenmaler: Rotmaler, der Hanschriften und Bücher mit Initialen ausmalt
  • Inmann: Einwohner
  • Inseß: Beisitzer, z.B. in einer Stadt
  • Inste: Mieter; Einlieger; Insasse; Tagelöhner
  • Instmann: Gutstagelöhner
  • Instrumentist: Hersteller von Musikinstrumenten
  • Ipser: Tüncher, Anstreicher
  • Ircher: Weißgerber
  • Italienisch Gutfertiger: Spediteur für die Fracht nach Italien

J

  • Jacobsbruder: Pilger (vor allem nach Santiago de Compo stella)
  • Jopenhauer: Hersteller von Holztrögen
  • Jubili(e)rer: Juwelier
  • Juchtenlederer: Gerber von Ungarisch- oder Juchtenleder
  • Jungmann: Leichtmatrose

K

  • Karbatsch: Geldwechsler, Geldverleiher
  • Kabelschläger: Seiler, Hersteller der „Kabel“ genannten Ankertrosse
  • Kabinettmeister: Abteilungsleiter
  • Kabuzenbauer: Kohlgärtner
  • Kacheler, Kächler, Kählinmacher: Töpfer, vor allem für Kacheln und Fliesen
  • Kämmler: Wollkämmer
  • Kämpe, Kämpfer: Lohfechter
  • Kämpelmacher, Kampelmacher: Kammacher
  • Kän(d)eler: Hersteller von Röhren und Dachrinnen
  • Käsebäcker: Milchmeier; Hersteller von Käse
  • Käskaffl: Käsehändler
  • Kästner: Tischler, Schreiner
  • Käuf(e)l: Händler, Makler
  • Kaffamacher, Kaffhaarmacher: Samtweber, der Kaffhaar = abgeschorene Seide verwendet
  • Kafiller: Abdecker, Schinder
  • Kaffl: Händler
  • Kalamalmacher: Verfertiger von Rohrschreibfedern, Schreibzeugbestecken u.dgl.
  • Kalchborner: Kalkbrenner
  • Kalamanymacher: Weber von Kalmany, Kalmank, einem Kammgarngewebe, das dem Lasting oder Halbatlas enspricht
  • Kalterer: Weingärtner; Arbeiter in der Kelter
  • Kaltschlächter: Schinder, Abdecker
  • Kaltschmied: Schmied, der ohne Feuer, nur mit dem Hammer, Meißel und Feile arbeitet
  • Kammacher: Kersteller von Kämmen für des Haar, auch der Woll- und Weberkämme
  • Kammenrichter: Arbeiter, der die Holzblättchen in die Weberkämme einsetzt
  • Kampelmacher: Kammacher
  • Kamphäuerling: Pächter adligen Großgrundbesitzes
  • Kandelgießer, Kandler: Kannenmacher
  • Kanefaßweber, Kanevasweber: Weber für Segeltuch und Packleinwand
  • Kandelgießer: Kannen-, Röhrenmacher
  • Kantengießer: Kannenmacher
  • Kappusmann: Weißkohlhändler
  • Karbender: Radmacher
  • Karchelzieher: Lastträger mit Handwagen
  • Karcher: Kärrner, Karrenfuhrmann
  • Kardätschenmacher: Hersteller von Weberkämmen und Weberdisteln
  • Kardenmacher, Kartenmacher: Kardetschenmacher, Kartensetzer
  • Karder, Karter: Wollkämmer
  • Kartenmaler: Holzschneider für Spielkarten und Heiligenbilder
  • Kasperer: Heilkundiger; heilkundiger Scharfrichter
  • Kassenpfleger: Schatzmeister, z.B. einer Stadt
  • Kastenknecht: Klosterbeamter, der die Aufsicht über den „Fruchtkasten“ und die Verteilung des Getreides hat
  • Kastenmeister: Kirchenrendant
  • Ka(e)stner: Rentmeister, Gehilfe des Amtsmann; auch: Tischler, Schreiner
  • Katzenritter: Lohnfechter
  • Kauderer: Makler; Werg- und Flachshändler
  • Kaufgeselle: Handlungsgehilfe
  • Kaufhändler: Kaufmann
  • Kauwarz: Geldverleiher, Wechsler, Wucherer
  • Kaviller: Abdecker, Schinder
  • Kawertin, Kawerz(e), Kaworze: Geldverleiher, Wechsler, Wucherer
  • Kehrichtlader: Straßenreiniger, Kehrichträumer
  • Kelcher: Verfertiger metallener Becher und Kannen
  • Kell(n)er: Amtmann, Gutsverwalter, Rentmeister
  • Kellerlöw: Verwalter des Berliner Ratskellers
  • Kelterer: Weingärtner; Arbeiter in der Kelter
  • Kemmetfeger, Kenderkehrer: Schonsteinfeger
  • Kerselmann: Straßenreiniger
  • Kesselböter, -bu(e)ter, -lapper: Kesselflicker
  • Kess(e)ler: Kesselschmied, Kupferschmied
  • Kesselschläger: Kesselschmied
  • Kesskaiffer: Käsehändler
  • Kettleinbieger, Kettlmacher: Hersteller von Geschmeide, Schmuck
  • Kettler, Kettner: Verfertiger von kleinen Ketten aus Eisendraht
  • Keuschler: Kleinbauer, Häuser, Kossät
  • Kezzler: Kesselschmied
  • Kiechlbäcker, Kiechler: Hersteller von Kleingebäck, Küchlein
  • Kiefer: Küfer
  • Kiepenkerl: Umherziehender Lebensmittelhändler
  • Kiepenmann: Botengänger
  • Kieser: Beamteter Tuchprüfer; vereidigter Schätzer; Taxator
  • Kilchmeier: Pächter eines Pfarrgutes
  • Kimmer: Böttcher
  • Kimmichkehrer: Schornsteinfeger, Kaminkehrer
  • Kindsmensch: Kindermädchen
  • Kipp(er): Münzverfälscher
  • Kirchendechen: Armenpleger
  • Kirchendiener, -knecht: Küster, Meßner
  • Kirchenvater: Von der Gemeinde gewählter Beamter, der die kirchlichen, wirtschaftlichen Intressen der Gemeinde gegenüber dem Pfarrer zu vertreten und das Kirchenvermögen zu verwalten hat
  • Kirchner: Küster; Meßner
  • Kirschner: Kürschner
  • Kirseymacher: Herstellervon starkem Wollmantelstoff, dem Kirsey
  • Kistenschreiber: Lohnschreiber
  • Kistler, Kistner: Schreiner, Tischler
  • Kitter: Glaser
  • Klaber: Anstreicher, Estrichmacher
  • Klämpner: Spengler, Klempner
  • Klärimacher: Brenner der Kläre, der Knochenasche, die für Gold- und Silberschmelzen, aber auch für die Zuckersiedereien benötigt wurde; vielleicht auch: Stärkefabrikant
  • Klagansager: Leichenbitter
  • Klaiber: Klaber; Buchbinder
  • Klamp(f)erer: Spengler, Klempner
  • Klauber, Kle(i)ber: Klaber, Buchbinder
  • Kleibener: Töpfer
  • Kleidertäuscher: Altkleiderhändler
  • Kleinbeck: Grobbäcker, der Brot backt und verkauft
  • Kleinbinder: Faßbinder, der kleine Gefäße herstellt; Bötcher
  • Kleinbötcher: Bechermacher
  • Kleinerbe: Besitzer eines Hauses mit minderem Bürgerrecht
  • Kleinglöckleingießer: Hersteller von Rollen und Schellen
  • Kleinschmied: Schlosser, Mechaniker
  • Kleinuhrmacher: Hersteller von Zimmer- und Taschenuhren
  • Kleremacher: Brenner von Knochenasche
  • Kleyderhocker: Altkleiderhändler
  • Klicher: Kleber, Kleiber, Klaber
  • Klinger: Hersteller von Degenklingen
  • Klipper: Klempner
  • Klopffechter: Schaufechter, Schirmer
  • Kloterer: Gaukler
  • Klotzenmacher, Klotzkorkenmacher: Holzschuhmacher
  • Klüngelkerl: Lumpensammler
  • Knapphans: Marketender; Kantienenpächter
  • Knapsack: Hausierer
  • Knaufelmacher, Knaufler: Knopfmacher
  • Kneveler: Bierführer
  • Knochenhauer: Schlachter
  • Knopfgießer, -presser: Hersteller gepreßter Metallknöpfe
  • Knopfsmit: Knopfschmied; vielleicht: Schmied von verzierten Arbeiten
  • Knopfspinner: Hersteller mit Stoff überzogener Knöpfe
  • Köbler: Kleinbauer
  • Köllmer: Bauer
  • Kölschweber: Weber einer besonderen tuchart, des Gölschen oder Kölschen
  • Körber: Korbmacher
  • Körner: Getreidehändler; Einnehmer von Naturaleinnahmen
  • Körtzner: Kürschner
  • Kötter: Bauer, der nur einen kleinenBesitz bewirtschaftet und keinen Anteil an der Allmende hat
  • Kohlbrenner: Köhler, Hersteller von Holzkohle
  • Kohlvogt: Öffentlicher Ausrufer
  • Kolbekerl: Landsknecht oder Söldner, der nur mit dem Streitkolben bewaffnet ist
  • Kollerwascher: Reiniger der Lederjacken, der Koller
  • Kolon: Kolonist; Siedler; Bauer
  • Kompan: Adjudant des Großmeisters vom Deutschen Orden
  • Kompastmacher: Kersteller von Kompassen und Meßgeräten
  • Komplethändler: Schnittwarenhändler
  • Kondukteur: (Ober) Baurat
  • Konsorte: Teilhaber des Quartiersmanns
  • Konstabler: Büchsenmacher; Feuerwerker; Artellerist; Bombardierer; Polizist
  • Koppelknecht: Knecht, der Pferde zum Markt führt
  • Koppenschopper: Hersteller von Holztrögen
  • Korber: Korbmacher, -flechter
  • Kordelmacher: Seiler
  • Korduan(gerber): Schuhmacher; Verarbeiter des Corduanleders
  • Korkenmacher: Holzschuhmacher
  • Kornett: Jüngster Offizier einer Schwadron, der die Standarte trug (Fähnrich)
  • Kornkaffl, käufler: Kornhändler, Greisler; auch: Getreidewucherer
  • Kornkapitän: Seefahrender selbständiger Getreidegroßhändler
  • Kornmann: Getreidehändler
  • Kornmeister: Einnehmer und Verwalter der Naturalabgaben
  • Kornschreiber: Gehilfe des Kornmeisters
  • Kornumstecher: Arbeiter, der für die sachgemäße Behandlung von Getreide zuständig ist
  • Korssenmeister: Kürschner
  • Kossät, Kötter, Kotsaß: Kleinbauer; vom Grundherrn angesiedelter Bauer, der ein Haus und etwas Land erhält und auf dem Hof arbeitete
  • Kotze: a) (männlich) Kleinbauer c) (weiblich) Dirne
  • Kotzmacher: hersteller, auch Vorarbeiter des groben Lodenstoffs, des Kotze
  • Kotzmenger: Verkäufer von Wellfleisch
  • Kotzweber: Weber groben Wollstoffs, des Kotze
  • Krämer: Kleinhändler
  • Krämpelmacher: Kardetschenmacher
  • Krämper: Trödler, Höker
  • Krätzmüller: Besitzer oder Pächter einer Mühle für Krätze, Gold- und Silberabfall
  • Kräut(l)er: Gemüsehändler; Händler mit Küchen- und Gewürzkräuter; auch: Apotheker, Botaniker
  • Krankenvater: Verwalter eines Hospitals
  • Krebisser, Krebser: Krebsfänger, -händler
  • Kreidenschneider: Bleistiftmacher
  • Kreisler: Getreidehändler
  • Kreisrat: Königlicher Beamter in Ostpreußen, etwa im Range eines Landrats
  • Kreisrichter: Landrichter
  • Krempler: Wollkämmer
  • Kretschmer, Kretschner: Schankwirt
  • Kreu(t)zschmied: Schmied von Waffengriffen
  • Kröschner: Händler mit Kleie
  • Kröslerin: Verfertiger von Hals- und Busenkrausen
  • Kromeke, Kromer: Kleinhändler, Trödler, Höker
  • Krudener: Drogenhändler; Apotheker
  • Krüger: Gastwirt; Innhaber eines Krugs
  • Krüsekerl: Zinngießer, der beschädigte Tranlampen repariert
  • Krugbäcker: Töpfer; besonders für Mineral- und Branntweinkrüge
  • Krugelmann: Händler, Hausierer mit Tonwaren
  • Krukenmacher: Töpfer, vor allen für Tonflaschen, sogenannte Kruken
  • Ku(e)chler: Feinbäcker, Konditor
  • Kuderer: Flachs- und Werghändler
  • Kübler: Böttcher
  • Küfer: Böttcher; Angestellter in einer Weinkellerei, Weinpfleger
  • Kümichkehrer: Schornsteinfeger
  • Kümmer: Küfer
  • Kürbenzainer, -zeiner: Korbflechter, vor allen von Tragekörben
  • Kürbler: Hersteller von Schleifsteinen
  • Küter: (Lohn-)Schlächter
  • Kufenmacher: eine Art Böttcher, verfertigte u.a. Feuerlöscheimer
  • Kuhlengräber: Totengräber
  • Kummeder, Kumuder: Sattler, Hersteller von Pferdegeschirren, besonders des Kummet
  • Kumpastenmacher: Hersteller von Kompassen und Meßgeräten
  • Kumper, Kumpgenger: Färbergeselle
  • Kunkelmacher: Verfertiger der Spinnrocken (Kunkel)
  • Kunstfärber: Schön- oder Waidfärber
  • Kunstfechter: Schaufechter, Voltisierer
  • Kunstmeister: Mechaniker; Orgelbauer
  • Kunststabler: siehe Konstabler
  • Kunthormacher: Hersteller von Schreibmöbeln u. dgl. (für Kontore)
  • Kurdelmacher: Seiler
  • Kurdewener: Verarbeiter von Corduanleder; Schuhmacher
  • Kurer: Vereidigter Schätzer, Prüfer, Taxator
  • Kurischer König: Freibauer eines sieben Dörfer umfassenden Bezirks in Kurland zwischen Goldingen und Hasenpoth
  • Kurkeler: Holzschuhmacher
  • Kurschmied: Hufschmied bei der Kavallarie, der zugleich Roßarzt ist; Beschlagmeister
  • Kurschner, Kursener: Kürschner
  • Kurzmesserschmied: Dolchmacher
  • Kutschner: Kleinbauer, Kossät
  • Kuttelwamper: Verkäufer der Rinderwänste

L

  • Laaber: Käser
  • Ladener: Verkäufer; Tischler, Schreiner
  • Ladenmeister: Büchsenmeister oder Tafelherr einer Zunft, der für das Rechnungswesen zuständig war
  • Lader: Rollkutscher
  • Läderer: Gerber, Lederbearbeiter
  • Lädleinmacher: Truhenmacher, Schreiner für Wohn- und Ziermöbel
  • Lägeler: Hersteller der Legel, kleiner hölzener Gefäße, auch der Fäßchen
  • Läufenschmied: Büchsenschmied
  • Läuter: Glöckner
  • Lakenkrämer: Tuchhändler
  • Lakenmacher, -weber: Bettzeugweber
  • Lakenscherer: Tuchscherer
  • Lakenwardein: Tuchprüfer
  • Lampart: Pfandleiher
  • Landfahrer: Vagabund
  • Landgebräucher: Landwirt
  • Landinste: Landwirtschaftlicher Tagelöhner
  • Landjäger: Gendarm
  • Landkramer: Hausierer
  • Landmann: Bauer
  • Landstörzer: Landstreicher, Vagabund
  • Langmesserer: Schmied von Blankwaffen
  • Lapicide: Steinmetz
  • Lapper: Flickschuster
  • Lasiterer: Salpetergräber, sieder
  • Laßeisenmacher: Hersteller chirurgischer Instrumente, vor allem der Aderlaß-Eisen
  • Lauenstreicher: Leinwand-Kleinhändler
  • Lauer: Lohgerber, auch: Lautenspieler
  • Lebku(e)chler, -küchner, -zelter: Lebkuchenbäcker, Pfefferkuchenbäcker
  • Lederbereiter, -braiter, -dauer, thauer, -täuer, Lederer: Gerber, Lederbearbeiter
  • Lederschmierer: Lederfärber, -vergolder
  • Legelner: Hersteller der Legel, hölzener Gefäße
  • Leggemeister: Schaumeister für Leinengewebe
  • Lehmentirer: Lehmarbeiter
  • Lehmer: Töpfer
  • Lehmklicker: Werkmeister für Fachwerkbauten
  • Leibgedinger, -züchter: Bauer im Ausgedinge, auf dem Altenteil
  • Leichenlader: Leichenbitter
  • Leiendecker: Schieferdachdecker
  • Leiermann: Drehorgelspieler
  • Leimenführer: Fuhrmann für das Rohmaterial zu Fachwerkbauten, in der Hauptsache Lehm
  • Leimenmacher: Töpfer
  • Leimmacher: Leimsieder
  • Leinenreider: Leinenweber
  • Leinhösler: Verfertiger leinerner Strumpfhosen
  • Leinreiter: Berittener Schiffszieher, Treidler
  • Leirenzieher: Drahtzieher
  • Leistenschneider: Hersteller von Schuhmacherleisten
  • Leitgeb: Schankwirt, Dorfwirt
  • Lepper: Flickschuster
  • Lers(e)ner: Hersteller von Lederhosen, auch von Schaftstiefeln
  • Lesser: Barbier, der zu Ader läßt, schröpft
  • Lesterer: Landfleischer, Kleinviehschlachter
  • Lewantstricker: Kleinhändler mit Leinwand
  • Lewknecht: Aufwärter im Berliner Ratskeller
  • Licentmeister: Einnehmer der Akzise, der indirekten Steuern
  • Lichtwark, werker: Gießer von Talgkerzen
  • Lichtzieher: Hersteller von Wachskerzen
  • Ligelner: Böttcher der vornehmlich Legel, hölzerne Gefäße herstellt
  • Linguist: Sprachmeister
  • Linner: Leinenweber
  • Lionischer Golddrahtzieher: Hersteller unechten Golddrahtes
  • Lionischer Goldschlager: Rauschgold-, Lohngoldschläger
  • Lismer: Strumpfstricker
  • Lite: Zinsbauer
  • Litzenbruder: Transportvermittler
  • Loder(er): Lodenweber
  • Löber, Lo(e)her, Lo(e)rer: Lohgerber, Rotgerber
  • Löffler: Hersteller von Löffeln
  • Löscher: Weißgerber
  • Löthschlosser: hersteller gelöteter Vorhängeschlösser
  • Löwe: Hamburger Ausdruck für Gelegenheitsarbeiter (z.B. Hopfenmarkslöwe)
  • Lohmüller: Besitzer oder Pächter einer Stampfmühle für Gerberlohe
  • Lohnarbeiter: Tagelöhner
  • Lokalist: Ortspfarrer, Geistlicher einer Filialkirche
  • Lokalrichter: Ortsrichter; Gerichtsgehilfe auf dem Gebiet der freiwilligen Gerichtsbarkeit
  • Losbäcker: Feinbäcker, der Weizengebäck herstellt
  • Losfrau: Landwirtschaftliche Arbeiterin, Tagelöhnerin
  • Losmädchen: Unverheiratete landwirtschaftliche Arbeiterin, Tagelöhnerin
  • Losmann: Tagelöhner, der in keinem dauernden Dienstverhältnis steht, sondern unabhängig zur Miete wohnt
  • Lotter: Gaukler, Taschenspieler
  • Lou-Goldschmied: Messingarbeiter
  • Lucernenmacher: Laternenmacher
  • Luchtenmacher: Laternenmacher; Hersteller von Fensterrahmen
  • Lüstrierer: Textielarbeiter
  • Lützenbruder: Lader
  • Luminist: Kleinmaler, Initialenmaler
  • Lumpart: Pfandleiher
  • Luntenmann: Lumpensammler
  • Lutinist: Lautenbauer; Lautenspieler

M

  • Ma(e)der, Meder: Mäher, Kornschneider
  • Mälzer: Brauknecht
  • Mäntelschneider, Mäntler, Mentler: Mantelmacher
  • Malschlosser, Malschloßmacher: Verfertiger von Vorhängeschlössern und auch von Vexierschlössern
  • Malzmüller: Mälzer, Besitzer einer Malzdarre
  • Manchester(samt)weber: Weber des Baumwollsamt (im Gegensatz zum Caffaweber)
  • Mandenmacher: Korbflechter
  • Manger: (Klein-)Händler; auch: Tuchwalker, der das Tuch mit der Mange/Mangel glättet
  • Markscheider: Vermessungsbeamter im Bergbau
  • Markschreier: Beamter zur Schlichtung von Grenzstreitigkeiten innerhalb der Gemarkung; Vorsitzer des Ortsgericht
  • Marktschreier: Jahrmarktshändler, Storger, Quacksalber
  • Marxbruder: Öffentlicher Fechter aus der Bruderschaft des hl. Markus
  • Maskenmacher: Hersteller von Gesichtmasken, besonders für Karneval, Fasching, auch für Theater
  • Materialist: Drogist, Gewürz-, Spezereihändler
  • Mattenmacher: Hersteller von Matten, Matratzen
  • Maulhirte: Maultiertreiber
  • Mautner: Zolleinnehmer, Zöllner
  • Medailleur: Stempelschneider, Graveur für Münzen, Siegel, Medaillen
  • Meier: (sehr weitgehender Begriff) z.B. Bauer, Pächter, Amtmann
  • Melber: Mehlhändler
  • Melcher: Melker, Schweizer
  • Melreder: Mehlhändler
  • Menger: siehe Manger
  • Menkeler: Kleinhändler, besonders für Geflügel
  • Mentager: (im Elsaß) Besitzer eines Gutes, das kleiner als eine Hufe ist und geringere Fronden hat
  • Mezler: Kleinhändler, Höker
  • Mesolanmacher: Weber der halbwollenen Beiderwand, des Mesolan
  • Messer: Eichbeamter
  • Messerer: Messerschmied
  • Messerträger: Händler, auch Hausierer mit Messer- und Schmiedewaren
  • Mes(s)ner: Küster, Kirchendiener
  • Metpreu, Metter: Metfabrikant, -sieder, -brauer
  • Metz(e)ler, Metzger: Fleischer, Schlachter
  • Metzner: Müllerknappe, Gehilfe des Müllers
  • Mietling, Mietmann: Tagelöhner
  • Miniaturist: Maler kleiner Bilder, z.B. in Büchern
  • Minierer: Bearbeiter; Schanzengräber beim Festungsbau; Sprengmeister
  • Modelstecher: Schnitzer von Lebkuchenformen
  • Modist: Putzmacher
  • Mörsergießer: Kanonen-, Stückgießer
  • Moldenhauer: Hersteller hölzener Mulden, Tröge
  • Moler: Maler
  • Mollenpächter: Mühlenpächter
  • Moluckendreher: Verfertiger von Strohhulsen für Flaschen
  • Monarch: Landstreicher, Gelegenheitsarbeiter
  • Moshake: Gemüsehändler
  • Mostler: Hersteller von Most und Obstsäften
  • Motter: Kornmesser
  • Mühlarzt: Mühlenbauer, Zimmermann
  • Mühlenbereiter: Aufsichtsbeamter über die Mühlen
  • Mühlenbeschneider: Mühlenverwalter
  • Mühlerbe: Mühlenbesitzer
  • Müllner: Müller
  • Mülscher: Müllergeselle
  • Münzeisenschneider: Graveur für Münzstöcke
  • Münzer: Münzpräger, Münzmeister
  • Münzschlosser: Schlosser für das Preßwerk in der Münze
  • Münzschroter: Münzpräger, meister
  • Münzwardein: Münzmeister, der Feingehalt und Gewicht prüfen und garantieren mußte
  • Mütter: Kornmesser
  • Muldener, Multeler: Hersteller von Backtrögen (Mulden)
  • Musikgraveur: Notenstecher
  • Musterreiter: Reisender
  • Musterschreiber: Registrator bei der Musterung
  • Mutter der Sondersiechen: Vorsteherin des Aussätzigenspitals

N

  • Nabenschmied: Stellmacher
  • Naber: Bohrerschmied, Herrsteller von Bohrern
  • Nachbar: Bauer, Dorfgenosse
  • Nachgänger: Unterer Zollbeamter
  • Nachgangsschreiber: Gerichtsschreiber am Kriminalgericht
  • Nachrichter: Scharfrichter
  • Nachtkönig, Nachtmeister: Abtrittreiniger, Kehrichtlader, der Nachts den Unrat wegräumte
  • Nachtrufer: Nachtwächter
  • Nadler, Nätler: Nadelmacher
  • Näbiger: Bohrerschmied, Naber
  • Näter(in): Näher(in)
  • Nagler: Nagelschmied
  • Neber, Neberschmied: Bohrerschmied
  • Negociant: Kaufmann
  • Neher(in): Naäher(in)
  • Neilschmieder: Nagelschmied
  • Nepperschmied: Bohrerschmied
  • Nestler: Schnürsenkelhersteller, Nestelmcher
  • Nestelbeschlager: Senkler
  • Netzenschlepper, -träger: Gehilfe bei der Jagd und beim Fischfang
  • Ney(g)er: Näher
  • Niederläger, Niederlags-Verwandter: Ausländischer Großkaufmann in Wien, bis 1744 mit besonderen kaiserlichen Freiheiten ausgestattet
  • Noldener, Noldmacher: Nadelmacher
  • Nonnenmacher: Schweinekastrierer, Verschneider
  • Nopper: Arbeiter, der das Tuch von Wollknötchen (Noppen) reinigt
  • Nüscheler: Spangenmacher
  • Nüschenmacher: Senkler, Nestler
  • Nüsseler: Nußöl-Presser
  • Nufeler: Weber einfacher, grober Stoffe
  • Nuldener: Nadelmacher
  • Nummernrieder: Berittener Bote der die aufwärts gezogenen Lotterienummern

O

  • Obentürer: Edelsteinhändler; Händler mit Luxuswaren
  • Oberalter: Mitglied des Hamburger Bürgerausschusses, der aus Kirchengemeinde-Vertretern zusammengesetzt ist
  • Oberhelfer: Seelsorger; Archidiakon
  • Ob(m)esser: Obstbauer; auch: Obsthändler
  • Obristen Perckmeister: Leiter eines Bergwerks
  • Obst(l)er, Obsthocker, Oebster: Obsthändler
  • Occlist: Augenarzt
  • Ochsenschlager: Schlachter, Rindsmetzger
  • Ochsenweber: Weber von schwerem Tuch
  • Öffentlicher Agent: Rechtsgelehrter mit beschränkten Befugnissen, zwischen Notar und Anwalt
  • Ökonomiebaumeister: Baumann
  • Ölmann, -schla(e)ger, -stampfer: Ölmüller, Ölerzeuger
  • Of(e)ner: Ofenbauer, -setzer, -heizer; Bäcker
  • Ofentürer: Edelsteinhändler; Händler mit Luxuswaren
  • Ohlenmacher: Töpfer
  • Okulist: Augenarzt
  • Oldbuter, -kitter: Flickschuster
  • Oleymann: Ölhändler
  • Olmacher: Ölmüller
  • Omenträger: Lastenträger
  • Operist: Opernsänger
  • Opfermann: Küster, Meßner, Kirchendiener
  • Orgeler: Orgelbauer
  • Orleymacher: Uhrmacher
  • Ortschmied: Hersteller von Werkzeugen, besonders von Schusterahlen u. dgl.
  • Ortsschätzer: Gerichtsgehilfe auf dem Gebiet der freiwilligen Gerichtsbarkeit; Ortsrichter

P

  • Packer: Ballenbinder; Verlader
  • Pagamentsherr: Mittglied des Stadtrats, der für das Münzwesen zuständig war
  • Pagedor: Befehlshaber der friesländischen Reiterei
  • Palestermacher: Hersteller der Armbrust
  • Panelenmacher: Verfertiger von Täfelungen
  • Pannenklöpper: Pfannenschmied
  • Pantbereiter: Bandweber
  • Pantinist: Hersteller von Holzschuhen, Pantinen
  • Papi(e)rer: Papiermacher
  • Pappenhammer, Pappenheimer: (Nur in Nürnberg gebräuchlicher Ausdruck) Abtritträumer
  • Paradeiser: Gärtner
  • Parapluimacher: Hersteller von Regenschirmen
  • Prasolmacher: Hersteller von Sonnenschirmen
  • Parche(n)tweber, Parchner: Weber des Barchent
  • Parentensticker: Biretmacher
  • Pariserarbeiter: Hersteller unechter Goldwaren; Galanteriearbeiter
  • Parisgenmacher: Hersteller von Filz-Hausschuhen
  • Parschalk: Halbfreier Gutaangehöriger
  • Partikulier: Privatmann; Rentner, Rentner; auch: Schifffahrtsunternehmer mit nur einem Schiff, das er selbst führt
  • Paterlemacher, Patanosterer, Patanostermacher: Hersteller von Rosenkränzen
  • Patinenmacher: Verfertiger von Holzpantoffeln
  • Patronenzeichner: Zeichner der bei der Weberei verwendeten Musterblättern, der Patronen
  • Patronierer, Patronist: Briefmaler, der mit Schablonen, sogenannten Patronen, koloriert
  • Pelzer: Kürschner

Q - Z

Q

  • Quartiersmann: Packer, Lagerhalter
  • Quinterner: Spieler der kleinen, mit nur fünf Seiten bespannten Laute, der Quinterne

R

  • Rachimburge: Schöffe; Beisitzer des Richters beim Dinggericht
  • Racker: Abdecker; Abtrittreiniger
  • Rademacher, Rademaker: Stellmacher, Wagner, Radbauer
  • Radspinner: Flachs-Spinner
  • Rädermacher, Rädker: Spinnradbauer
  • Rähmmeister: Appreturmeister; Beaufsichtiger der Rahmenspanner in der Tuchfabrik
  • Räßmacher: Verfertiger von Räß, einem leichten Wollgewebe, das nach der Stadt Arras benannt ist
  • Raketenmacher: Feuerwerker
  • Rangschiffer: Schffseigner, der einer Vereinigung zur Erzielung von Regelmäßigkeiten in den Fahrten angehört
  • Ranzeler: Hersteler von Ranzen, Rucksäcken
  • Rascher, Raschmacher: Verfertiger von Räsch/Räß, einem nach der Stadt Arras benannten leichten Wollgewebe
  • Rastelbinder: Umherziehender Topfflicker, Hersteller von Mäusefallen u. dgl.
  • Rat kurzen Rockes: Mitglied des Provinzialrates im alten Herzogtum Luxemburg aus dem Adel, dem Militär und den Lehnsträgern
  • Rat des langen Rokes: Juristisches oder geistliches Mitglied des Provinzialrates im alten Herzogtum Luxemburg
  • Ratsfreund, -geselle: Schöffe, Ratsmitglied
  • Ratspensionär: Staatssekretär von Holland und Westfriesland
  • Ratsschenker: Städtischer Beamter, der dem Rat aufzuwarten, den Ehrenwein zu kredenzen und Zitationen auszufertigen hatte
  • Ratsverwandter: Mitglied des Stadtrats; auch: früherer Stadtrat
  • Rauchfleischmetzger: Selcher
  • Rauhscheifer: Schleifer grober Werkzeuge
  • Rauschfärber: Schwarzfärber
  • Rebmann: Winzer
  • Rechenmeister: Kämmerer, der für die Finanzen zuständig ist
  • Rechenpfennigmacher: Flitterschläger
  • Rechtsagent: Rechtskonsulent; Rechtsberater ohne Anwaltsbefugnis
  • Redmann: Oberster Leiter der „Einungen“ in der Grafschaft Hauenstein; auch: Stadtredner
  • Redner: Anwalt; Schöffe; Vorsprecher; Stadtredner
  • Reeper, Reepschläger: SeilerTaumacher
  • Reiber: Badeknecht zum Trockenreiben und Massieren
  • Reichkrämer: (In Schlesien) Handelsleute, die mit einem Eisenwerk, Blei, aber auch Spezereien usw. handeln
  • Reid(e)meister: Freier Hammerherr; Hersteller von Osemundeisen
  • Reider: Schwertfeger, der die Degengriffe anbringt
  • Reifer, Reifschläger: Seiler
  • Reiser: Pilger
  • Reiser und Gradierer: Zeichner und Radierer
  • Reisiger: Berittener Söldner zum Schutz eines Reise- oder Kaufmannzuges
  • Reisser: Zeichner
  • Reißzeugmacher: Zirkelschmied
  • Reitender Diener: (in Hamburg) Stadtdiener
  • Reitmeister: Stadtkämmerer für das Finanzwesen, Rechenmeister
  • Reitschmied: Hufschmied
  • Remenschla(e)ger: Gürtler, Gürtelbeschlagmacher, Nestler
  • Reusse, Reuzze: Flickschuster
  • Revenirer: Zuckerbäcker
  • Riemenschneider: Sattler, Gürtler
  • Riemer: Sattler, Verfertiger von Lederzeug, z. B. von Pferdegeschirr; Rieenmacher
  • Rietmacher: Hersteller der Rietblätter oder -kämme, die beim Weben die Kette stets in gleichem Abstand halten
  • Riffian: Bordellwirt
  • Rindschuster, Rindsuter: Gerber
  • Ringelpanzermacher, Ringer, Ringharnischer, Rinker: Kettenschmied, Hersteller von Kettenhemden und -panzern
  • Rinkelmacher, Rinkenschmied: Agraffenmacher
  • Ringler: Hersteller von Ringen
  • Rinnenmacher: Verfertiger von Holzrinnen und Trögen
  • Rippelreier: Tänzer, Seiltänzer
  • Rockener: Schwarzbrotbäcker
  • Rockenmacher: Hersteller von Spinnrocken
  • Röhr(en)meister: Brunnenbauer, -aufseher; Rohrmeister
  • Röseler: Kalkbrenner
  • Rösseler: Plasterer; Boßler; Rößler; Bratspießwender
  • Rößler, Ro(e)sser: Pferdeknecht; Lohnfuhrmann
  • Rohrenbohrer, -macher: Hersteller von Holz- und Metallrohren, auch von Zapfen und Zapfhähnen
  • Rohrrüster, -schmied, Rohrrüstmeister: Hersteller von Gewehrläufen und Büchsenrohren
  • Rojgast: Rudermatrose
  • Rollenmacher: Gießer von Schellen und kleinen Glocken
  • Roller: a) Rollkutscher, Lader, Spediteur b) Buchbinder, der mit geschnittenen Metallrollen Ziermuster auf Einbänden usw. anbringt
  • Rorenschieber: Hausierer in Blechwaren
  • Roscher: Wollweber, Hersteller des Rosch (siehe Räß)
  • Rossinger: Pferdeknecht; Lohnfuhrmann
  • Roßkämm, -täuscher: Pferdehändler
  • Rotbinder: Böttcher; Faßbinder für kleine Gefäße
  • Rotdrechsel, Rotschmieddrechsel: Metalldreher, besonders für Kupfer- und Messinggeräte
  • Rotgerber, -lascher, -löscher: Lohgerber
  • Rotgießer: Kupferschmed; Glockengießer
  • Rottmeister: a) Bezirksvorsteher b) Führer einer Rotte (im Militär etwa dem Gefreiten vergleichbar)
  • Royer: Küfer; Bereiter des Weins
  • Rudersmann: Steuermann
  • Ruffian: Bordelwirt
  • Rumormeister: Beamter, der für Ruhe und Ordnung zu sorgen hatte; Feldgendarm; Gehilfe des Hurenweibels (siehe dort)
  • Rundenmacher: Wächter
  • Rußbrenner: Hersteller von Ruß zur Farbherstellung; auch Rufärber
  • Ruße, Russe: Flickschuster
  • Rußfärber: Schwarzgerber, Hersteller schwarzen Corduanleders; Lederarbeiter
  • Rußlandfahrer: Sammler, auch Händler von Blutegeln
  • Rutenbinder: Besenbinder

S

  • Säckelmeister: Schatzmeister einer Stadt; Steuereinnehmer, Vermögensverwalter
  • Säckler: Säckelmeister; auch Hersteller von Taschen und Beuteln
  • Säer: Sämann
  • Sämbler: Samenhändler
  • Sämer: Frachtfuhrmann mit Saumtieren; Saumtierhalter
  • Sämischbereiter: Hersteller von Sämischleder
  • Sänftener: Sänftenträger
  • Säumer, Saumer: Frachtfuhrmann mit Saumtieren; Saumtierhalter
  • Sageter: Sägemüller
  • Saitenmacher: Hersteller von (Darm-)Saiten für Musikinstrumenten
  • Salbürge, Salman: Treuhänder, Testamentvollstrecker
  • Salbenhändler: Salbenverkäufer auf dem Jahrmarkt; auch Apotheker
  • Saltzitzienmacher: Wurstler
  • Salunenmacher: Hersteller von Salunen, groben Wolldecken, die nach Châlons-sur-Marne benannt sind
  • Salwirt(h), -würcher, -würker, -wurch(ter): Waffenschmied, Plattner
  • Salzaufleger: Unterer Beamter der Salzsteuerverwaltung
  • Salzer: Salzhändler; auch: Verkäufer von Eingesalztem
  • Salzfertiger: Salzspediteur
  • Salzführer, -kärrner: Hausierender Salzhändler
  • Salzfüller: Zollbeamter, der das Salz zu messen hat
  • Salzherr: Ratsherr, der die Oberaufsicht über das Salzhaus, das städtische Salzamt hatte; auch: Privateigner einer Saline
  • Salzlader, -sender: Salzfuhrmann
  • Salzmann, werker: Salzsieder, auch: Salzhändler, -fuhrmann
  • Salzmuter, -mütter: Zollbeamter, der das Salz zu messen hat
  • Salzstößel: Salzhändler, Salzzerkleinerer
  • Sander, Sandmann: Händler von (Streu-)Sand
  • Sandler: Sandalenhersteller, Schuhmacher
  • Sargenweber, Sargedrömacher: Verfertiger von feinem Wollgewebe, dem Sarge oder Serge de Rome
  • Sarwerker, -wetter, -worchter, -wurchter: Plattner, Waffenschmied
  • Sattelhöfer: Besitzer eines Gutes, das mit besonderen Freiheiten ausgestattet ist
  • Sattler: Hersteller von Lederwaren, vor allem von Sätteln und Zaumzeug
  • Sa(e)umer: Frachtfuhrmann mit Saumtieren; Saumtierhalter
  • Sauter: Schuster
  • Sayenmacher: Weber eines feinen Wollstoffes, der Saye, die namentlich in Brügge hergestellt wird
  • Schabkünstler: Schwarzkünstler, Radierer
  • Schacherer: Hausierer
  • Schachtelmacher: Hersteller von Futteralenaus Holz, Pappe oder Papier
  • Schachtschneider: Verfertiger von Stangen, Schaufeln, Mulden
  • Schaderer: Büttel
  • Schäffler: Faßbinder
  • Schäufeler: Hausierender Krämer mit Saumtier
  • Schaffner: Verwalter, Steuereinnehmer; auch: Vertreter eines Richters oder Meiers
  • Schaidmeister: Messerschmied, der zugleich die Scheiden fertigt
  • Schalantsjude: Schacherjude,Trödlerjude
  • Schal(a)uner, Schalaunenmacher: Hersteller von Schalaunen, ärmeloser Mäntel; aber auch Zubereiter von Wolldecken, die nach Châlons-sur-Marne benannt sind
  • Schalenschneider, -schro(e)der, -schröter: Hersteller von Messergriffen
  • Schalk: Leibeigener, Unfreier
  • Schappeler: Verfertiger des Schappel, eines Frauenkopfputzes
  • Scharnemann: Verkäufer auf dem Markt
  • Scharmacher: Wagenbauer, Stellmacher
  • Scharwächter: Nachtwächter; Ratsknecht
  • Scharwerker: Erbuntertäniger, der mit seiner Familie und seinen Dienstboten auf dem Gut des Landesherrn arbeitete
  • Schatilger: Schreiner, Tischler
  • Schatullwirt: Siedler, der seine Abgaben an die Privatschatulle des Landesherrn zu entrichten hatte
  • Schau(e)r, Schaumeister: Beamteter Tuchprüfer, Schätzer, Visierer, Taxator, Geschaumeister
  • Schauermann: Schiffslader, Hafenarbeiter
  • Scheckeler: Verfertiger gesteppter Leibröcke, der Schecken
  • Scheckensticker: Jacken-, Joppensticker
  • Scheermeister: Appreturmeister
  • Scheffler: Faßbinderßer: Glaser
  • Scheibenzieher: Drahtzieher
  • Scheibler: Fuhrmann, der Salz in Blöcken oder Scheiben befördert
  • Scheider: Chemiker, Prüfer, der den Feingehalt erprobt, „scheidet“
  • Scheidler: Hersteller von Messerscheiden
  • Scheidmesserer: Verfertiger von Taschenmessern
  • Schelcher: Schiffsführer, Schiffer auf einem von zwei Personen bedienten „Schelch“
  • Scheler: Schäler der Eichenrinde, die für die Gerblohe verwendet wurde
  • Schellenschläger: Spielmann, der das Glockenspiel bedient
  • Schelter: Spielmann, Gaukler, der gewebsmäßig das „Schelten“ gegen säumige Zahler besorgte
  • Schenker: Schankwirt oder Schankkellner; aber auch: Zunftmeister, der für die wandernden Gesellen seiner Zunft zu sorgen hatte
  • Schenkjungfer: Amme
  • Scheppler: Verfertiger der Schappel, eines Frauen-Kopf-Putzes
  • Scherer: Tuchscherer
  • Schermesserer: Hersteller von Scheren
  • Scheubenzieher: (Messing-)Drahtzieher
  • Schichtmeister: Führer einer Schicht von Bergleuten; Rechnungsbeamter
  • Schieder, Schiedmann, Schiedungsverwandter: Aufsichtbeamter einer Gemeinde über Feldwege und Eigentumsgrenzen
  • Schieringer: Aalfischer
  • Schiffknecht: Matrose, auch: Schiffsführer
  • Schiffmann: Besitzer und Führer eines Schiffes
  • Schilder(er), Schildermaker: Maler, Schildmaler
  • Schinder, Schinner: Abdecker; auch: Strassenräuber
  • Schindler: Verfertiger der Dachschindeln aus Holz
  • Schipper: Schiffsführer, Reeder
  • Schirmeister: Fechtmeister
  • Schirmer: Umherziehender Fechter, Fechtmeister
  • Schirrmacher: Wagenbauer
  • Schirrmeister: Aufseher über das Fuhrwesen beim Militär oder auf einem Gut; Beamter des Marstalls
  • S(ch)lachtgewanter: Tuchgroßhändler
  • Schleiermacher: Sticker, Wirker von Schleiern
  • Schlepper: Bergmann, der die gewonnenen Mineralien fortschaft
  • Schleuderer: Schleuderschütze
  • Schleußerin: Dienst-, Hausangestellte, Beschließerin
  • Schlichter: Textilarbeiter, der das Tuch glättet und kardet
  • Schließer: Vorsteher eines Kirchspiels, der – vor allem in Dithmarschen – die Aufsicht über den Kirchenkasten hatte und den Vorsitz beim Dorfgericht führte
  • Schlotfeger: Kaminkehrer, Schorsteinfeger
  • Schlüter: Rentmeister, Einnehmer der Gefälle auf Domänen; auch: Hauptpächter
  • Schnickmann: Eigner oder Führer eines Küstenfahrzeugs, der Schnicke
  • Schniddeker, Schnit(t)ker, Schnitzler: Tischler, Schreiner; gelegentlich auch: Holzschnitzer
  • Schnitter: Mäher
  • Schnorrer: Bettler
  • Schnu(e)rmacher: Bandwirker, Breisler, Posamentierer
  • Schoband: Knecht des Abdeckers
  • Schockenzieher: Drahtzieher an einer Schaukel
  • Schönefrau: Dirne
  • Schönfärber: Färber, der bei seiner Arbeit helle Farben verwendet
  • Schösser: Amtsdiener; Steuereinzieher
  • Schoffner: Böttcher
  • Scholarch: Schulpfleger, Schulvorstand
  • Schopenbrauer: Brauknechte ohne festes Lohnverhältnis; Lohnbraumeister
  • Schopenhauer: Verfertiger von Holztrögen und hölzernen Schöpfkellen
  • Schopper: Schiffszimmermann
  • Schorer, Schorlaker: Hilfsarbeiter der Woll- und Leinenweber der den Stoff von Knötchen reinigt; regional auch: Straßenfeger
  • Schotte: Hausierer
  • Schotteler: Hersteller von Schüsseln und Tiegeln
  • Schout-bij-nacht: (Ursprünglich:) Führer der Nachhut einer Flotte; Niederländischer Konteradmiral
  • Schrader: Schneider
  • Schrannegast: Getreidehändler
  • Schreibemeister: Schreiblehrer
  • Schreiner: Tischler
  • Schrepfer: Barbier, Wundarzt, der „schröpft“
  • Schrobber: Wollbereiter
  • Schrobbelmacher: Verfertiger von Werkzeugen für die Tuchbereitung
  • Schro(e)der, Schro(e)ter: Arbeiter, der zerkleinert, schrotet; Tuchschneider; Münzschneider; Böttcher; Auflader
  • Schürer: Kesselheizer
  • Schüss(e)ler: Hersteller von Schüsseln und Tiegeln
  • Schüttemeister: Beamter, der die Schütte, die Getreidekammer, beaufsichtigt; auch Bürgermeister
  • Schüttmeister: Aufsichtsbeamter über die Müllabfuhr
  • Schulapper, Schuwarte: Schuster
  • Schuldenbot: Gerichtsvollzieher, Vollstreckungsbeamter
  • Schuldiener: Anfangs: Schullehrer, später: Pedell
  • Schwabenweber: Aus Schwaben in Nürnberg eingewanderte Leinenweber
  • Schwärzfirm: Schwertschleifer
  • Schwagrin: Viehmagd, Sennerin
  • Schwager: Postillion
  • Schwaiger: Viehhirt, Senn, Käser
  • Schwarzbinder: Hersteller der großen Eichenholzfässer
  • Schwarzdrahtzieher: Hersteller von Eisendraht
  • Schwarzgießer: Eisengießer
  • Schwarzhafner: Verfertiger der sogenannten Passauer Tiegel aus Graphit für die Metallgießerei
  • Schwarzkünstler: Schabkünstler, Radierer; auch: Magier
  • Schwefeljunge: Knabe, der mit Schwefelfäden hausiert
  • Schwegler: Pfeifer, Flötenbläser
  • Schweiger: Viehirt, Senn, Käser
  • Schweineschneider, -stecher: Gelzer, Tierverschneider, Kastrierer
  • Schweizer: Pächter oder Leiter einer Meierei
  • Schweizerdegen: Schriftsetzer, der auch das Drucken versteht; Schwertkämpfer
  • Schwertfeger: Schwertschleifer; gelegentlich auch: Gladiator, Schwertkämpfer
  • Schwertner, Schwertschlager: Schwert-, Waffenschmied
  • Seckelmeister: Kassenverwalter; Stadtrentmeister
  • Seckler: Seckelmeister; auch: Hersteller von Taschen und Beuteln
  • Sedelmeier: Verwalter eines Vorwerks, eines vom Herrenhaus lokal unabhängigen, fast selbständigen Hofes
  • Segesenschmidt, Segisser: Sensenschmied
  • Segner: Führer eines kleinen Frachtschiffes für Faßladung auf dem Bodensee; auch: Fischer , der - im Gegensatz zum Kleinfischer – mit Netzen fischen darf
  • Seidenmacher: Seidenweber
  • Seidenmaler, -stücker: Seidensticker, -weber, -wirker
  • Seidenneger: Seidenstricker
  • Seidler: Kuttler; auch: Innhaber eines Sattelhofes
  • Seifenmacher: Seifensieder
  • Seigermacher, -schmied: Groß-Uhrmacher, z.B. für Kirchtürme
  • Seigner: Großfischer (siehe Segner)
  • Seimer: Metsieder
  • Seitzweber: Weber von Kattun, Zitz
  • Sekretfäger, -graber: Abtrittreiniger
  • Selcher: Fleischer, der seine Produkte pökelt, einsalzt oder räuchert
  • Seld(n)er: Kossät, Besitzer eines Häuschen ohne Acker und Wiese, der meist Lohnarbeiter ist
  • Seller: Händler, Verkäufer
  • Selzer: Salzhändler
  • Semeler, Semmler: Weißbrotbäcker
  • Senfer: Händler, auch Hersteller von Senf
  • Senker: Fischer, der das Senknetz verwendet
  • Senkler: Nestler, Schnürsenkelhersteller
  • Senn(e): Bewirtschafter einer Alm, Viehknecht
  • Sensal: Makler
  • Sentrin: Sennerin, Viehmagd
  • Sergenmacher: Hersteller eines mit Leinen oder Seide gemischen feineren Wollgewebes, des Serge de Rome oder kurz Serge
  • Sesterer: Böttcher, Faßbinder
  • Seßtaler: Steuermann eines Salzschiffes; Befehlshaber eines Schiffszuges
  • Seuner: Hochseefischer
  • Sibber, Sieber(er), Siebler, Siebner, Siebener: Einer der (meist) sieben Feldgeschworenen einer Dorfgemeinschaft, die für die Überwachung der Gemarkungs- und Flurgrenzen zuständig waren; auch: Mitglieder eines sieben köpfigen Stadtrates
  • Siegelgräber: Stempelschneider, Graveur
  • Siegelmann, Siegler: Beamteter Tuchprüfer, der nach der Schau die Stoffe mit dem Siegel versieht; Visierer; Siegelmeister
  • Sigillgraber: Stempelschneider, Graveur
  • Sigrist: Küster, Meßner, Sakristan
  • Silberbote: Amtsbote, so genannt wegen des silbernen Amtsabzeichens; Postbote
  • Simmer(macher): Hersteller des Simmers, eines Meßgefäßes für Getreide; auch: Siebmacher
  • Sinner: Eichmeister
  • Sleiffer: Schleifer
  • Slune: Dirne
  • Smerde: Wendischer Knecht
  • Soder: Vereidigter Salzsieder
  • Söldner, Söllner: Tagelöhner; Bezahlter Kriegsknecht
  • Sohlenmacher: Verfertiger von Holzpantoffeln
  • Sonnenkrämer: Händler, der seine Waren unter freien Himmel anbietet
  • Sonnenuhrmacher: Hersteller von Sonnenuhren, Kompassen und Feinmeßinstrumenten
  • Spängler, Spengler: Klempner; aber auch: Hersteller von Geschmeide
  • Spanner: Auflader, Packer
  • Sparer: Hersteller von Sporen
  • Spendmeister: Armenpfleger
  • Spenelmacher, Spener: Stecknadelmacher
  • Spetter: Auflader, Packer, Spediteur, Markthelfer
  • Spettreiter: Lohnreiter, Bote
  • Spezereihändler: Drogist
  • Spezial: Dekan
  • Spiegler: Spiegelfabrikant
  • Spilkendreher: Spinnraddrechsler
  • Spillmacher: Spindelmacher
  • Splettstößer: Händler mit Dachschindeln
  • Splittgerber: Handwerker, der Splitte (Schindeln, Späne) fertigt
  • Spor(n)er, Sporrer: Sporenmacher
  • Spragmeister: Sprachlehrer, -meister, Linguist
  • Sprecher, Sprucher: Fahrender Vortragskünstler, Deklamator; auch: Redner einer Zunft oder Bruderschaft
  • Springer: Tänzer
  • Spulenmacher: Verfertiger von Rohrspulen für die Leinenweberei
  • Spo(u)ler: Textilarbeiter, der das Webgarn auf Spulen zieht
  • Stabhalter: Vorsitzer eines Gerichts; Ortsvorsteher; (in Württemberg:) Oberamtmann
  • Stacker: Anstreicher, Kleber, Tüncher
  • Stadtknecht: Büttel, Bote; auch Stadtschreiber
  • Staffhauer: Stabholzhauer
  • Staffirmaler: Tüncher, Weißbinder
  • Staheler: Armbrustmacher; Aussteller, Händler auf einer Messe
  • Stahlschütze: Armbrustschütze
  • Stampfer: Papierhersteller, der das Papier mit dem Hammer glättet
  • Stationier(er): Kleinhändler; auch: Apotheker
  • Statthalter: Stellvertreter; Vogt; Gutsaufseher; Vorknecht
  • Statzauner: Apotheker
  • Stauer: Unternehmer, der das Laden und Löschen von Seeschiffen besorgt
  • Staufer: Böttcher, Becher-, Humpenmacher
  • Stavener: Landwirt, Bauer
  • Staynmetz(er): Steinhauer
  • Stecher: Radierer, Kupfer- oder Eisenstecher (für Druckwerke)
  • Steckenknecht: Gehilfe des Profoß
  • Stefftenmacher: Bleistiftmacher
  • Stegr(a)iffer: Steigbügelschmied
  • Steiger: Aufsichtsbeamter im Bergbau
  • Steinbrech(er): Arbeiter in einem Steinbruch
  • Steinbrücker: Pflsterer, Steinsetzer, Brückenbauer
  • Steindecker: Schiefer-, Ziegeldachdecker
  • Steindreger: Steinträger
  • Steiner: Pflasterer, Wegebauer
  • Steinfischer: Fischer, der Steine zu Bauzwecken aus dem Meer gewinnt; auch: Bernsteinfischer
  • Steinhändler: Juwelier, Edelsteinhändler
  • Steinhauer: Steinbrucharbeiter, Steinmetz
  • Steinschneider: Graveur; Edelsteinschleifer; auch: Arbeiter, der Steinblöcke in Platten zerlegt
  • Steinsetzer: Plasterer, Wegebauer
  • Steinwirker: Steinmetz
  • Stellenbesitzer: Bauer, Landwirt
  • Stellmacher: Wagenbauer, Wagner
  • Sterzer, Stör(t)zer: Landstreicher, Vagabund
  • Sterzermeister: Bellelvogt einer Stadt
  • Stetrichter: Richter, der dauernd im Amt ist, der nicht immer neu als Richter berufen wird
  • Steyger: Steiger, leitender Bergmann
  • Stieber: Besitzer einer Badestube; Bader; Barbier
  • Stillständer: Kirchenältester
  • Stockfrau: Dirne die beim Büttel wohnt
  • Stockmeister: Gehilfe des Profoß
  • Stöckner: Büttel, Ratsknecht
  • Stöllner: Bergwerksbesitzer, Inhaber des Stollen
  • Störer, Störarbeiter: Umherziehender Lohnarbeiter, der keiner Zunft angehört; Stümper, Börnhase
  • Störzer: Landstreicher, Vagabund
  • Stößer: Händler
  • Stöver: Besitzer einer Badestube, Bader, Babier
  • Storger: Marktschreier, Jahrmarkshändler
  • Stoßer: Salzhändler, Salzzerkleinerer
  • Strähler: Wollkämmer
  • Strählmacher: früher: Kammacher später: Kardetschenmacher
  • Straßenführer: Fuhrmann
  • Strident: Ausrufer
  • Strimpfstricker: Strumpfwirker
  • Strohschnitter: Wanderarbeiter, der gegen Lohn Häcksel schneidet
  • Stromer: Landstreicher, Vagabund
  • Stubenmeister: Vorsteher der Zünfte und Gesellschaften einer Stadt
  • Stu(c)kator: Stukkateur, Stuckarbeiter
  • Stu(e)ckhauptmann: Artillerie-Offizier
  • Stuckknecht: Gehilfe bei der sogenannten französischen Jagd
  • Stuckreiber: Stukkateur, Stuckmaler
  • Stüb(n)er: Bader, Besitzer einer Badestube, Barbier
  • Stückgießer: Geschützgießer, Kanonengießer
  • Stückknecht: Geschützbediener, Artillerist
  • Stückweber: Lodenweber
  • Stülpner: Hersteller von Sturmhauben und Helmen
  • Stünschenmacher: Böttcher kleiner Gefäße
  • Stürzner: Klempner
  • Stuhlgesell: Schöffe, Ratsherr
  • Stuhlherr: Gerichtsherr, Ratsvorsitzender
  • Stuhlmacher, englischer: Hersteller englischer Webstühle
  • Stuhlrichter: Vorsitzer des Femegerichts, Inhaber eines Freistuhls; (in Siebenbürgen:) Richter eines Amtsbezirks
  • Stuhlschreiber: Gerichtsschreiber; öffentlicher Lohnschreiber
  • Stu(h)ler: Hersteller von Stühlen
  • Sudler: Garkoch; Kuttler; Verkäufer warmer Wurst
  • Sülfmeister: Besitzer einer Pfanne in der Saline
  • Tabagist: Schankwirt
  • Tabakplanteur: Tabakbauer
  • Tabakspinner: Arbeiter, der die Tabakblätter auf Schnüre aufzieht
  • Tabulettkrämer, Tafelitter: Hausierer, Trödler
  • Tändler: Trödler
  • Tä(u)schler: Hersteller von Taschen und Beuteln
  • Täucher: Taucher
  • Tafeldecker: Herrichter der Speisetafel
  • Tafelmacher: Tischler; Hersteller von Brettspielen
  • Tafelschneider: Steinschneider von Halbedelsteinenfür Dosen und Galanteriewaren
  • Taferner: Schankwirt
  • Tagner, Tagwerker: Tagelöhner
  • Tagneter: Trödler, Altwarenhändler
  • Taillierer: Hausierer
  • Talemann: Gemeindesprecher, Sprecher
  • Tallierer: Schnittwarenhändler
  • Tambour: Trommler
  • Tandler: Trödler, Altwarenhändler
  • Tapetenweber: Teppichwirker
  • Ta(e)schner: Hersteller von Taschen und Beuteln
  • Tauber: Tubabläser
  • Taumacher: Seiler
  • Taverner: Schankwirt
  • Tegeler: Ziegelbrenner
  • Teichelbohrer: Hersteller von Holz- und Brunnenröhren
  • Teigelbäcker: Ziegelformer, -brenner
  • Tellrer: Schnittwarenhändler
  • Tendeler: Trödler, Altwarenhändler
  • Teuker: Verfertiger hölzener Wasserleitungsrohre
  • Theriakskrämer: Salben- und Balsamhändler; auch: Quacksalber
  • Thorner: Verfertiger von Haustüren
  • Tigerer: Kundenwerber (Schlepper, Anreißer) im Pforzheimer Bijouteriehandel
  • Tischer: Schreiner, Tischler
  • Tolk: Dolmetscher im Deutschen Orden
  • Topfstricker: Umherziehender Handewerker, der gesprungene Töpfe und Glasgefäße mit Draht umbindet: Topfflicker
  • Toppeler: Würfelschneider, auch: Würfelspieler
  • Torftreter: Preßtorferzeuger
  • Torzöller: Zollbeamter am Stadttor
  • Trändler: Händler
  • Träx(e)l: Drechsler
  • Tragantkünstler: Arbeiter, der Figuren aus Tragant, aus Zuckermasse bildet
  • Tragantdockenmacher: Hersteller von Zuckerpuppen
  • Traguner: Dragoner
  • Trapier: Großgebitiger des Deutschen Ordens, dem das Bekleidungswesen unterstand
  • Traubenweber: Weber einer besonderen Tuchart
  • Treßler: Großgebieter des Deutschen Ordens, dem das Finanzwesen unterstand
  • Trippenmacher: Hersteller von Holzschuhen
  • Trippmacher: Weber von Trippsamt, einem Leinengewebe mit Wollfllor
  • Tromter: Trompeter
  • Troner: Gauner, Betrüger; Bettler
  • Tropfhäusler: Kleinstbauer; Besitzer oder Mieter eines Häuschen
  • Trottmeister: Aufsichtsbeamter für die bei der Weinbereitung notwendigen Arbeiten; Kelleraufseher
  • Truseß: Küchenmeister; Oberaufseher über den landesherrlichen Haushalt
  • Truck(h)enlader: Verlader und Beförderer trockener Kaufmannsgüter
  • Trumetter, Trumpter: Trompeter
  • Trummenmacher: Hersteller von Trommeln und Pauken
  • Tschismenmacher: Hersteller der ungarischen hehen Frauenstiefel, meist aus Juchtenleder
  • Tuchbereider, -braiter, -glätter, -schlichter: Tuchmacher, auch: Tuchwalker
  • Tucher: Tuchweber, Tuchhändler
  • Tuchermatrose: Matrose eines Fischerbootes, der die Netze schleppt
  • Tuchknappe: Nicht selbstständiger Tuchmacher
  • Tübler: Zimmermann, der die Balken mit Dübeln verbindet
  • Tüffelmacher, Tüffenmacher: Hersteller von Pantoffeln
  • Tüncher: Anstreicher, Weißbinder
  • Türkischpapiermacher: Hersteller von Buntpapier
  • Türmer, Turner: Turmwächter
  • Türwärter: Torwächter; Ratsschreiber; Gehilfe des Stadtschreibers
  • Tuggermatrose: Matrose eines Fischerbootes, der die Netze schleppt
  • Tunderkerl: Sammler von Zunderschwamm; Zunderhändler
  • Turmvater: Eisenmeister, Kerkermeister

U

  • Uhrblätterstecher: Hersteller von Zifferblättern
  • Ulenbecker, Ulner: Töpfer
  • Umbitter: Hochzeitsbitter
  • Umgelder: Steuereinnehmer, Steuerherr
  • Umsesse: Nachbar
  • Ungargerber, Ungarischlederer: Weißgerber, Hersteller von Juchten-, Ungarischleder
  • Ungelder, Ungeldherr: Steuereinnehmer, Steuerherr, der das Ungeld einer der späteren Akzise entsprechende Steuer erhebt und verwaltet; Faßeicher
  • Unhold: Ausmärker
  • Unzüchter: Ratsherr, der Polizeivergehen, also „Unzucht“ (Unrecht) aburteilte
  • Unterverkäufer: Makler

V

  • Venner: Fähnrich; Bannerträger, z. B. eines Stadtviertels
  • Verber: Färber
  • Verganter: Auktionator, Versteigerer
  • Verheyler: Gelzer, Tierbeschneider, Kastrierer
  • Verleger: Großhändler, der die von ihm gekauften Produkte durch Heimarbeiter verarbeiten läßt; auch: Bevollmächtigter eines Gewerken, der in der Nähe der Zeche wohnt
  • Verler: Schweindhändler
  • Verwandter: Mitglied, Angehöriger, Beisitzer einer Gemeinschaft
  • Vexierschlosser: Malschlosser
  • Vichhandler: Viehändler
  • Vierdrahtmacher: Weber einer besonderen Tuchart
  • Vierhüfner: Großbauer mit vier Hufen Besitz
  • Vischer: Fischer
  • Visierer, Visitator: Beschaumeister, Eichmeister
  • Vitervechter: Öffentlicher Fechter aus der Bruderschaft des hl. Vitus
  • Vitztum, Vizedom: Statthalter; erster Beisitzer bei Gerichten; Verwalter bischöflicher Güter; Rentmeister; auch: Finanzbeamter
  • Vivandierer: Marketender
  • Vog(e)ler: Vogelfänger, -händler, -steller, -waidmann
  • Vogt: Anwalt; Statthalter; Aufseher; Richter; Gemeindevorsteher; Bürgermeister
  • Vollerbe, -höfner, -spänner: Vollbürger, Großbauer
  • Voltisierer: Kunstfechter
  • Vordantzer: Vortänzer, etwa auf einer Hochzeit
  • Vorgeher: Vorsteher einer Zunft
  • Wachsbossierer, -poussierer: Wachsbildner, -former
  • Wägleinmacher: Wagenbauer; auch: Hersteller von Waagen
  • Wämstler: Sulzer, Wenster
  • Wag(e)meister: Wiegemeister, Beamter an einer öffentlichen Waage; auch: Zweiter Bürgermeister
  • Wagenführer, -mann: Kutscher
  • Wagenknecht: Gehilfe des städtischen Wiegemeisters
  • Wagner: Wagenbauer, -schmied
  • Waibler: Büttel; Ratsgehilfe; Fronbote
  • Waidfärber, -gießer: Blaufärber, Färber mit Waid
  • Waidgast: Waidhändler
  • Waidmann: Jäger
  • Waidmesser, -schätzer: Beamter der Wollweber, der den Waidverkauf überwachte
  • Waidmüller: Müller, der Färberwaid bereitet
  • Waidner: Blaufärber
  • Waldreiter: Gendarm, dem die Forstaufsicht zusteht
  • Walker, Wal(k)müller: Tuchwalker
  • Walkmeister: Hammerschmied
  • Wandbereiter: Tuchmacher, der das Tuch glättet und kardet
  • Wandrahmmacher: Hersteller von Rahmen zum Spannen des Tuches
  • Wand-, Wantscherer, -schneider, -snider, -s(ch)leifer: Tuchhändler, Gewandschneider, Tucher
  • Wanner: Wannenmacher
  • War(a)dein: Geschaumeister, Visierer, Schauer, beamteter Prüfer; Münzmeister
  • Wasenmeister: Schinder, Abdecker
  • Wasserschout: Vorsteher des Seemannsamtes
  • Wasserwieger: Wassermüller als Mitglied des Reichswassergerichts in der Wetterau
  • Wasserzieher: Versorger der Haushaltungen mit Wasser
  • Watmanger, Waytmenger: Tuchhändler
  • Wattmann: Tuchgroßhändler, Tuchherr
  • Wechselherr: Bankherr
  • Wechselsensal: Geldmakler, Wechsler
  • Weckwieger: Aufseher der Bäckerzunft; Brotprüfer
  • Weddeherr: Jüngster Hamburger Senator, dem die Verwaltung der „Walddörfer“ oblag
  • Weddeschreiber: Städtischer Kämmereischreiber
  • Wedeler, Wedelmacher: Hersteller von Weihewedeln für kirchliche Zwecke; auch: Bürstenbinder
  • Wegesetzer: Pflasterer, Wegebauer, Steinsetzer
  • Wehener: Wagenbauer, Wagner
  • Weidfärber, -gießer: Blaufärber
  • Weinbleicher: Weinverfälscher, Weinpanscher
  • Weinführer: Weinwirt, Weinschenk
  • Weinhecker: Kleinhändler mit Wein; Weinschenk
  • Weinherr: Weingroßhändler
  • Weinkaufsmann: Weinmakler, -vermittler, -sachverständiger
  • Weinknecht: Zapfer; auch: Ungeldherr (siehe dort)
  • Weinmann: Winzer, Weinwirt
  • Weinmesser: Weinprüfer; Eichmeister für Weinfässer
  • Weinrufer: Behördlicher Ausrufer, der die öffentliche Ausschankverkündung vornahm
  • Weinschenker: Ausschenker selbstgezogenen Weines
  • Weinschneider: Winzer, Weinlese-Arbeiter
  • Weinschröter: Weinverlader
  • Weinsticher: Weinprüfer, -makler
  • Weinvisierer: Eichbeamter zum Messen der Weinfässer
  • Weinzierl: Winzer
  • Weißbinder, -bitner, -büttner: Anstreicher, Tüncher, Stubenmaler; Böttcher, Faßbinder für kleine Gefäße
  • Weißdreher: Porzellanarbeiter
  • Weißfrau: Hebamme
  • Weißkircher, -maler: Weißgerber, Sämischgerber
  • Weißmacher: Fertiger von Nähpulten und Kästchen aus weißem Holz, z. B. Birke oder Ahorn, für die Wismutmaler
  • Weißsieder: Arbeiter in der Münze, der die Schrötlinge oder Rohlinge reinigt
  • Wendenmacher: Hersteller von Winden, Spindeln u. dgl.
  • Wendschlächter: Schlachter, Knochenhauer
  • Weneverdinger: Spedituer, Güterbestätter
  • Wenster: Sülzer, Wämstler, Verkäufer von Wellfleisch. Lohnschlächter
  • Werber: Werbeoffizier
  • Werghändler: Flachshändler
  • Wetzer: Schleifer
  • Wetzgermacher: Hersteller von Rucksäcken, Felleisen
  • Weydmann: Jäger
  • Weyner: Wagenbauer, Wagner
  • Wiedemutpächter: Pächter eines Pfarrgutes
  • Wildenhirte: Pferdehirt; Stutenmeister
  • Wildfang: Eingewandeter Fremder, der vom Landesherrn wie ein Leibeigener behandelt werden durfte
  • Wildheuer: Grasmäher in den Hochalpen
  • Wildhirt: Wildhüter; Pferdehirt
  • Wildkehrer: Feldhüter, der das Wild von den Äckern ferzuhalten hatte
  • Wildnisbereite, -bereuter: Unterer Forstbeamter
  • Wildpretführer: Jagdgehilfe, der für den Abtransport der Jagdbeute verantwortlich war
  • Wildrufdrechsler, -macher: Hersteller von Blasinstrumenten zum Anlocken des Wildes
  • Wildschütz: Jäger, auch: Wilderer
  • Wildwerker: Kürschner
  • Windener: Hersteller von Winden, Spindeln u. dgl.
  • Windhitzer: Abrichter der Windhunde; Jäger, der mit Windhunden hetzt
  • Winkelierer, Winkelkrämer, Winkler: Kaufbudeninhaber, Ladenbesitzer
  • Wipper: Münzverfälscher
  • Wirker: Töpfer; auch: Textilarbeiter
  • Wirt: Bauer, Landwirt; auch: Gastwirt
  • Wirtschafter: Verwalter, z. B. eines Gutes
  • Wißler: Anstreicher, Tüncher
  • Wit(h)ing: Nichtdeutscher Bedinsteter des Deutschen Ordens
  • Witjas: Wendischer Ortsrichter
  • Witmenger: Holzhändler
  • Wobber: Weber von grauem Wolltuch
  • Wollbereiter, -krämp(ler): Wollkämmer
  • Wollner: Bereiter der Wolle zum Weben
  • Wollschläger: Reiniger der Wolle
  • Worfeler: Toppeler, Würfelmacher, -spieler
  • Worthalter: Vorsteher der Bürgerschaft oder der Gesellenbruderschaft
  • Wrö(c)herr: Allmendherr; Mitglied des Feldgerichts; Ältester der Ackergilde
  • Wurfeler: Toppeler, Würfelschneider, -spieler
  • Wurst(l)er: Wurstmetzger
  • Wurzler, Wurzmann: Gewürzkrämer, Händler mit Spezerei

Y

  • Yngwünner: Steuereinnehmer

Z

  • Zachweber: Tuch- oder Zeugweber
  • Zahlmeister: Beamter, der für die Finanzen und die Besoldung zuständig ist
  • Zainer: Korbflechter; auch: Zainschmied
  • Zainschmied: Schmied von Stabeisen, Hammerschmied
  • Zapf(f)enmacher, -ledermacher, Zappenmader: Hersteller von Zapfen und Röhren
  • Zau(e)r: Tuchmacher
  • Zaumschläger: Verfertiger von Zaumzeug
  • Zeichenmeister: Eichmeister, Wardein
  • Zeidler: Bienenzüchter, Imker
  • Zeiner: Korbflechter; auch: Stabeisen-, Hammerschmied
  • Zein(hammer)schmied: Stabeisen-, Hammerschmied
  • Zeitungssinger: Bänkelsänger
  • Zeller: Vollbauer, Großbauer
  • Zender, Zenner: Dorfschultheiß, Dorfrichter; Erheber des Zehnt; Vorsteher einer Hontschaft
  • Zengener: Zangenschmied
  • Zerrenner: Arbeiter an der Eisenschmelze
  • Zerrner: Hammerschmied
  • Zeuchwirker: Weber von Bettzeug
  • Zeugschmied: Hersteller, Schmied für Handwerkszeug
  • Zeugwahrter: Tuchprüfer
  • Zeugwart: Verwalter des Zeughauses, des Arsenals
  • Ziechner: Bettlakenweber
  • Ziegerer: Hersteller von (Ziegen-)Käse
  • Ziegler: Ziegelstreicher, -brenner
  • Ziengieser: Zinngießer, Kannengießer
  • Ziesemeister: Erheber der Akzise, der indirekten Steuer
  • Zigensmit: Hammer-, Zainschmied
  • Zimmerchrist: Zimmermann
  • Zimmerhäuer: Bergmann, der die Auszimmerung der Bergwerkstollen vornimmt
  • Zimmermaler: Tüncher, Anstreicher, Weißmaler
  • Zindeler: Verfertiger der Zindel, einer Taftart
  • Zinkenist, Zinkenblaser, -bleser: Spielmann
  • Zinner: Zinngießer, Kannengießer, Verzinner
  • Zinsmeister: Steuereinnehmer, Unterbeamter des Meiers
  • Zinsnehmer: Wucherer
  • Zirkelschmied: Feinmechaniker
  • Zitzweber: Weber von Seitz, einer Art Kattun
  • Zöwerer: Tuch- oder Zeugweber
  • Zoller, Zollheber: Zollbeamter Zöllner
  • Zollgegenschreiber: Unterer Zollbeamter
  • Zopfmacher: Hersteller bunter geflochtener Stränge; auch: Perückenmacher
  • Zuchtmeister: Eisenmeister; Erzieher
  • Zuckerbacher: Konditor, Zuckerbäcker
  • Züchner: Weber des Ziechen, der Bettlaken
  • Zünfter, Zünftiger: Angehöriger einer Zunft
  • Zundelmacher: Verarbeiter des Zunders, des Zündschwamms
  • Zunftpfleger: Schatzmeister einer Zunft
  • Zunftvorgeher: Zunftmeister, Ammann
  • Zusteller: Kossät, Käthner
  • Zweihüfner: Bauer mit zwei Hufen Besitz
  • Zwillichmacher: Weber des Zwillich
  • Zwirner: Hersteller von Garn